Wenn die Seele spricht, schreib ich ein Gedicht

Petra E. Schumann
Moderne Lyrik

ISBN: 978-3-945725-95-5
176 Seiten, Paperback,
Format: 14,8 x 21 cm
Dezember 2016
€ 9,90

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Ebook.

Wenn die Seele spricht, schreib ich ein Gedicht!

Petra E. Schumann bricht in ihren Texten Regeln und Normen, schreibt über das echte Leben und  wandelt gefühlvoll durch eine moderne Welt voller Liebe und Angst, Freude und Sorgen, Hoffnung und Trauer.
Lyrik für den Alltag und die ganz besonderen Momente im Leben ...

Über die Autorin

Leseprobe

 

Amors Sieg

 

Deine Schritte hallen durch die Nacht,

bin ich von ihnen freudig erwacht.

Mein Herz beginnt zu beben,

du bist wieder da, in meinem Leben.

Viel zu lange warst du dort,

an diesem so fremden Ort.

Damals musstest du gehen,

um endlich als Mann zu bestehen.

Deine Eltern schickten dich fort,

gönnten mir nicht ein Wort.

Ihr Geld und ihre Macht
haben dich dazu gebracht.

Gehorchen wolltest du denen,

die alles für dich gegeben.

Nun musst du bezahlen den Preis,

kein Entkommen aus dem Kreis.

Du bist hochwohlgeboren,
unsere Liebe schien verloren.

Doch Amor selten ein Spiel verlieren will,
vertraut er doch immer seinem Gefühl.

Uns hatte sein Pfeil getroffen,
unsere Liebe lässt ihn hoffen.

War die Zeit auch endlos lang
und unsere Herzen öfters bang,

ging unsere Liebe zur Hölle und zurück,
vertrauten wir doch immer auf unser Glück.

Unsere Gefühle haben es geschafft,
haben das Wunder vollbracht.

Endlich dürfen wir sein, was wir sind,
im Herzen füreinander bestimmt.

Heiter bis sandig

Kurzgeschichten vom Strand
Herausgeber: Manuela Klumpjan
Paperback, Format 14,8 x 21, 0 cm
172 Seiten
Oktober 2016
ISBN: 978-3-945725-887
VK: 11,95 €

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Ebook.

Der Edition Paashaas Verlag suchte über mehrere Monate Autoren – sowohl alte Schreibhasen als auch Newcomer – für die Fortsetzung der beliebten „Heiter-bis-wolkig“-Reihe. Diesmal lag der Schwerpunkt im Bereich „Strand“. Wir suchten unterhaltsame Begebenheiten mit einer gehörigen Portion Urlaubsfeeling. Liebe? Mord? Kinderfreuden? Alles war erlaubt; Hauptsache, es bringt die Leser der Sonne und dem Sand einen großen Schritt näher. Hier finden Sie die besten Kurzgeschichten!

Leseprobe

Die Autoren:
Sandra Mularczyk; Katrin Thiele; Isabel Kritzer; Dörte Müller; Undine Klipstein; Raymonde Graber; Regina Berger; Kurt Blaser; Peter J. Scholz; Jo Ziegler; Christina Stöger; Volker Kosznitzki; Rita Falkenstein; Andreas Niggemeier; Astrid Schwikardi; Mike Gromberg; Petra E. Schumann; Yasmin Alinaghi; Christine Wolf; Petra Gockeln; Susanne Plitzko-Sié; Sandra Pulletz; Manuela Klumpjan.
Mit Zeichnungen von Volker Kosznitzki.

Inhaltsverzeichnis:

 

Chronisch verzaubert

Sandra Mularczyk

7

Kontrolle ist gut

Katrin Thiele

14

Lissis Reise

Isabel Kritzer

23

Auf dem Boardwalk

Dörte Müller

27

Paal 15

Undine Klipstein

31

Emil & Rin

Raymonde Graber

44

Kleine Göttin

Regina Berger

47

Die Kakerlake und die Emanze

Kurt Blaser

52

Der Sand der Zeit

Peter J. Scholz

58

Sommersonnensee

Jo Ziegler

66

Kaffeetrinken für Anfänger

Christina Stöger

74

Via Perna

Volker Kosznitzki

84

Urlaub auf der Hallig

Rita Falkenstein

93

FKK-Missionare

Andreas Niggemeier

100

1,5 Karat

Astrid Schwikardi

106

Die Zwei Lachenden Drei

Mike Gromberg

110

Die magische Nacht

Petra E. Schumann

119

Nur eine Minute

Yasmin Alinaghi

135

Sand über Kopf verknallt

Christine Wolf

139

Rügen forever

Petra Gockeln

144

Auf Sand gebaut

Susanne Plitzko-Sié

152

Baywatch lässt grüßen

Sandra Pulletz

156

Voulez vous france? Ne!

Manuela Klumpjan

160

Danksagung

 

165

Über die Autoren

 

166


Alle Zeichnungen stammen von Volker Kosznitzi

Du und ich und irgendwas dazwischen

Kurzgeschichten
Angelika Christiani

ISBN: 978-3-945725-78-8
Paperback, Format: 14,8 x 21 cm, 176 Seiten
Juli 2016
€ 9,95

Hier können Sie das Buch direkt online bestellen und hier das Ebook.

Geschichten. Von sich. Von anderen. Aus dem Alltag. Aus dem Leben!

Und weil Angelika Christiani in erster Linie eine moderne Frau ist, drehen sich die Geschichten vorwiegend um zeitlos aktuelle Themen mit immer neuem Zündstoff: Männer, Mode, Maße!

Sie werden sich darin wiederfinden, ganz bestimmt …

Leseprobe

Über die Autorin

Inhaltsangabe

 

Das hast du aus mir gemacht

9

Du und ich und irgendwas dazwischen

13

Mein Nachbar, meine Mutter und ich

15

Der Typ in meinem Bett

19

Problemalter

25

Diva

28

Ladys Leid

31

Zappenduster

36

Ungezogen umgezogen

38

Die kleine erotische Geschichte

43

Bye bye Schlampe

45

Die Froschprinzessin

47

Dein Lächeln

52

Chaosquell

54

Liebeskummer

56

Weiber!

58

Was Frau nicht braucht

61

Der Preis, den man zahlt

66

Heiner ist wie keiner

68

Der Furz des Grauens

72

Neulich beim Arzt

74

Wendungen

78

Lästerschwester

82

Glücksmomente

85

Spätsommer

87

Weglächeln

89

Liebe

92

Du – Welt!

94

Ich bin toll

96

Genetik

98

Wo bin ich

100

Cosmo Claudi

103

Frauen sind manchmal komisch

106

Schnappfrosch

110

Demenz

113

Zwischen den Jahren

115

Als wir noch jung waren

118

Früher

124

Erzieherische Maßnahmen

127

Paul

130

Das erste Mal

135

Vom Winde verweht

138

Schneewittchen und die Seidenstrümpfe

142

Prüfstand

147

Resümee

149

So oder so

152

Ausatmen

154

Arm ab, Bein ab, Auge raus

157

Die Sache mit den Bärten

161

Gute Vorsätze

163

Nachricht vom Ex

165

Tarnen und täuschen

167

Schreiben

171

Danksagung

175

Über die Autorin

176

 

5 Fragen an Angelika Christiani:

1. EPV: Welche Themen liegen Ihnen am meisten am Herzen?
Jedes Thema liegt mir am Herzen, die Lustigen allerdings etwas mehr.

2. EPV: Wie viel Angelika Christiani steckt in diesem Buch?
98% Angelika, der Rest ist erfunden.

3. EPV: Beschreiben Sie sich mal selbst. Wer ist Angelika Christiani?
Angelika Christiani ist eine Frau, die das Leben durch eine rosarote Brille betrachtet. Nicht dass das Leben dadurch schöner würde, aber in jeden Fall bunter.

4. EPV: Laut Cover haben Sie den Mann ja gut im Griff. Wer hat bei Ihnen daheim das Sagen?
Ich, denn ich bin ja Single.

5. EPV: Was bedeutet Schreiben für Sie?
Ohne Schreiben würden mein Kopf, aber auch mein Herz platzen.

 

Hexe Tina

 - einfach zauberhaft
Autor: Tina Becker
Originalausgabe Juni 2016
Covermotiv:  Frank Gebauer, privat
Covergestaltung:  Michael Frädrich
© Edition Paashaas Verlag, Hattingen
www.verlag-epv.de
Printausgabe: ISBN:  978-3-945725-65-8
152 Seiten, Paperback, Format 14,8 x 21 cm
9,95 €

Kindle-Ebook: ISBN:  978-3-945725-69-6

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Ebook.


Hier ist sie endlich!
Hexe Tina
, die sich an alle Frauen richtet und an die, die es noch werden möchten. In bestimmten Ausnahmefällen ist sie aber auch für „frische“ Männerwesen zuständig, besonders, wenn sie diesen andersartigen Wesen charmant vors Schienbein tritt.
Es wird Zeit, das kleine „Hexenplappermaul“, das aus dem Ruhrgebiet stammt und regelmäßig wichtige Ereignisse und Weisheiten von ihren Besenflügen mitbringt, kennenzulernen.
Hexe Tina nimmt kein Blatt vor den Mund und wirbelt immer gerne alles durcheinander, was ihr vor den Besen kommt. Genau dazu scheint sie prädestiniert zu sein!
„Beim Besen meiner Mama“ - ja, der ist immer dabei, genau wie ihr magischer „Rabe der Wahrheit“ oder der auffällige Hexenhut.
Zieht die Köpfe ein und achtet auf ihr „Wusa“ - denn nur dann habt ihr eine Chance, euch ihrem zauberhaften Charme zu widersetzen.

Und wenn´s nicht funktioniert hat, lasst euch einfach in ihren Bann ziehen. Ein Schmunzeln wäre die magische Folge, erst recht, wenn euch schon ein schelmisch „Hex hex, jaja“ erreicht …

5 Fragen an Tina Becker:

1. EPV: Hexe Tina - sind Sie das selbst? Wieviel Tina Becker steckt in dem Buch?

Ein ganzer Teil von mir selbst steckt in „Hexe Tina“. Jedenfalls ganz viel meiner frechen, direkten Art. Tina Becker bleibt aber weiterhin eine eigenständige Person, und auch das „geheimnisvolle Besenfliegen“ überlasse ich lieber der Hexe…

2. EPV: Was ist das Magische an Ihren Geschichten?

Das „Magische“ ist sicherlich zuerst einmal meine unausgesprochene Wahrheit. Geeignet für alle Frauen, die sich zum männlichen Geschlecht hingezogen fühlen. Gleichzeitig führe ich meine Leser/Leserinnen an die unterste Grenze der Magie, die auch täglich angewendet werden darf.

3. EPV: Sie treten ja gerne mal verkleidet auf. Weshalb machen Sie das? Oder laufen Sie auch im Alltag als Hexe herum?

Verkleidet? Hex hex, jaja, lach, so denken viele Menschen! Aber niemand möchte eine echte Hexe ohne Hut, Besen und wallenden Rock sehen. Als Tina Becker bevorzuge ich ebenfalls des Öfteren schwarze Klamotten, respektiere andere Lebewesen und nehme auf empathische Art und Weise die Wunder der Natur wahr.

4. EPV: Leser können Sie samt Partner Marcus Watolla als Duo "Zauberhaft und bittersüß" buchen. Was verbirgt sich dahinter?

Marcus Watolla und ich, als Hexe Tina, schaffen es gemeinsam immer wieder, den Menschen mit unseren satirischen Geschichten ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Alleine auftreten wäre sicherlich möglich, doch zusammen sind wir unschlagbar. Wir beide sind ein so gut aufeinander eingespieltes Team geworden, dass wir nun mit unserem flexiblen Programm sämtliche Wohnzimmer erobern können. Gerne versüßen wir auch wichtige Events wie Jubiläen, Geburtstage oder andere festliche Anlässe. Ladet uns doch zu euch ein. Wir sind nicht zu beschreiben, man sollte uns einfach  live erleben.

5. EPV: Tina Becker - wer ist das? Beschreiben Sie sich selbst in wenigen Worten.

Ja, wer ist Tina Becker? Eine kreative Autorin von heute, mit ausgefallenen Ideen. Spontan, flexibel und immer auf der Suche nach neuen Abenteuern. Sehr wichtig sind mir meine Familie, meine Tiere und meine Freunde, die mir zur Seite stehen, auch wenn meine Sonne mal nicht lacht. Ich lebe gerne im „Hier und Jetzt“, bin ein absolutes Naturkind und glaube fest an mich selbst.

Inhaltsangabe:

Hexe Tina …

 

… testet: Frauen, auf ein Wort

8

… testet: Männer – auf viele wichtige Wörter

15

… ist wieder da: Die beste Freundin

22

… geht fremd! Sex und die große Liebe

31

… spielt mit dem Feuer

40

... lauscht der großen Liebe

48

… philosophiert über weibliche Schönheit

56

… erforscht Lust und Sex

64

… wenn „der Eine“ plötzlich vor dir steht

72

… trauert …

80

… feiert Samhain

81

… setzt sich für Tiere ein!

88

... behauptet: Freundschaft ist Magie, aber Vorsicht …

94

... verabschiedet sich auf magische Weise

101

… erlebt echte Männerkrankheiten

108

… und der Weltfrauentag

115

... mindert Herzschmerz!

122

... durchleuchtet Männerwahrheiten!

129

... eröffnet mit Freunden die Sommersaison!

136

… sinnt über Fußball nach …

143

Über die Autorin

151

Über die Autorin

Leseprobe

Heiter bis frostig

40 spannende Kurzgeschichten - 40 Autoren
Herausgeber: Manuela Klumpjan
Originalausgabe März 2016
Covermotiv: Polylooks / Pixabay
Covergestaltung: Michael Frädrich
© Edition Paashaas Verlag, Hattingen
Paperback, 240 Seiten, Format 14,8 x 22 cm
ISBN:  978-3-945725-52-8
€ 11,95
März 2016

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Ebook.

Der Edition Paashaas Verlag suchte über mehrere Monate Autoren – sowohl alte Schreibhasen als auch Newcomer – für die Fortsetzung der beliebten „Heiter-bis-wolkig“-Reihe. Diesmal lag der Schwerpunkt im Bereich „Spannung“.

Wir vom EPV waren erpicht auf packende Begebenheiten mit einer gehörigen Portion Thrill. Mord? Tiergeschichte? Kinderschreck? Alles war erlaubt; Hauptsache, es bringt die Leser zum Gruseln und sorgt für ordentlich Spannung. Die Geschichten sollten unterhaltsam und/oder auf lustige Art spannend sein, jedoch nicht politisch oder religiös.

Aus mehr als vierhundertfünfzig Einsendungen haben wir hier die besten vierzig Geschichten zusammengefasst. Seien Sie also gespannt und nehmen Sie es mit Humor, sollte die eine oder andere Geschichte vielleicht nicht so enden, wie Sie es sich vorstellen.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis:

 

Renate Behr

Angst

8

Anita Mosebach

Sie oder sie

12

Anja Kubica

Zu Hause

15

Anna Neocleous

Restrisiko:
Wetterfrösche schweigen nicht

19

Astrid Schwikardi

Der Kopflose Reiter

30

Britta Voß

Perspektiven

35

Cornelia Theda

Der Jogger

41

Daniela Noitz

Die Vergeltung

46

Raphael Blischke

Die Reise durchs Haus

52

Dörte Müller

Hindernisse

57

Elke Siegrist

Gefangen

60

Frank Rathke

Ein Hund und Multiple Sklerose

64

Frank Vollmann

Im trauten Familienkreis

66

Raymonde Graber

Fühl dich wohl

72

Felix Huber

Flieg, Helmut, flieg

82

Katrin Thiele

Eckstein, Eckstein, das Hündchen muss versteckt sein

88

Volker Kosznitzki

Todesmillionen

97

Kristin Lange

Die Wattwanderung

103

Isabel Kritzer

Vollgas

106

Lisa Wiezorreck

Der Schein trügt

113

Lukas Vering

Das Mädchen

121

Martina Eberle

Ritt auf der Rasierklinge

131

Mike Gromberg

Ein langer und eiskalter Winter

138

Nicole Prior

Tatmotiv: Geld

142

Olaf Lahayne

Zu kurz

148

Paul Sanker

Pollen-Mafia

154

Peter J. Scholz

Das Herz ist ein dunkler Wald

161

Marcus Watolla

Geträumt

168

Regina Berger

Tante Hannas Feier

172

Sabine Kohlert

Der Vertrag

177

Sibyl Quinke

Wendepunkt

184

Tara Becker

Geister der Vergangenheit

189

Susanne Haug

Die Kupferhexen

200

Susanne Weinsanto

Der Reitunfall

203

Thomas Volkermann

Eine Wurzel auf Abwegen

206

Ulli Engelbrecht

Ein Tag an der Mosel

213

Lucy Fire

Ein todsicheres Ding

217

Veronika M. Dutz

Das Schicksal geht seinen eigenen Weg!

220

Violetta Leiker

Geisterfrei

228

Manuela Klumpjan

Der Freigänger

235

 

Danksagung

239

Haufenweise Teufelskreise

Lyrik und Prosa
Thomas Volkermann

Paperback, 176 Seiten,
Format 14,8 x 21,0 cm
Februar 2016
ISBN: 978-3-945725-49-8
VK: 9,95 €

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Ebook.

Dem Zweifel zum Trotze!

Thomas Volkermann ist ein Textbastler im wahrsten Sinne des Wortes.
Kunstvoll und scharfsinnig setzt der Autor Buchstaben aneinander – auch optisch – und kreiert so Sprach-Bilder, die fest im Gedächtnis des Lesers verankert bleiben.
Ob in Reimform oder als Prosa, Thomas Volkermanns Teufelskreise sind etwas ganz Besonderes. Man will gar nicht aus ihnen herauskommen ...

5 Fragen an den Autor:

1. EPV: Haufenweise Teufelskreise - was verspricht dieser Titel?
Der Titel verspricht einen wilden Mix aus Lyrik und Kurzprosa. Der ganz normale Alltagswahnsinn mit all seinen Selbstzweifeln wird mal ernst, mal heiter aufs Korn genommen.

2. EPV: Sie selbst haben sich auf dem Cover verewigt. Wieso?
Ich wollte den Leser vom Buchdeckel aus ins ungewisse Chaos begleiten!

3. EPV: Sie spielen ja auch optisch mit den Worten. Wie sind Sie auf diese Idee gekommen?
Ich bewundere die reduziert-konkreten Wortspiele von Eugen Gomringer. Wo andere schwer-hermetisch arbeiten, ordnet der Mann nur wenige Buchstaben an und vermittelt eine neue Sichtweise. Einfach klasse!

4. EPV: Thomas Volkermann privat - wie würden Sie sich selbst beschreiben?
Kreativer Couchpotato, geselliger Einzelgänger, disziplinierter Chaot. Ich denke, ich bin ein recht ambivalenter Zeitgenosse, schmunzel.

5. EPV: Ist Ihr Leben auch ein Teufelskreis? Wie viel Thomas Volkermann steckt in diesem Buch?
In unserer schnelllebigen Zeit droht an jeder Ecke ein Teufelskreis. Natürlich auch bei mir. Einen Teil meiner persönlichen Kreise habe ich in einer Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit reflektiert.

 

 

Inhaltsübersicht


Vorwort

10

Egoterik

11

wortspiel

17

Unentschlossenheit

18

Eine Wurzel auf Abwegen

19

Schreibblockade

28

? Interrobang !

29

Parkplatz der Begierde

30

Dichterduell

41

Ende der JUGEND

42

Peng

43

Der Mann am Fenster

44

Sorglose Entsorgung

45

Sehnsucht

55

Kurzes Glück

56

Der kleine Fleck

58

Die Vergangenheit holt uns ein

59

Langeweile

60

Fragen

61

In vino veritas

62

Der Zweifel

63

Warum der Dichter traurig ist

64

Ihrgarten 

65

Liebe kommt, Liebe geht 

66

Verstaubte Erinnerung 

67

Unendlichkeit

68

Endlich für immer

70

Fürchtet euch nicht!

71

Das Laster

72

Zwei gegen einen

73

Tod der Sonett

74

Die Rose

75

Aphorismen

76

Warnung vor alltäglicher Verblödung

77

Der Selbstgoooooogler

78

Der Tratsch

80

Koitus

81

Das Schachspiel

82

HAIKU

83

Verführung

84

Verträumter Farbentanz

85

Die Eiche

86

Aufschub

88

Psychotest     BIN ICH GLÜCKLICH?

89

Der Ausweg

91

Der Zweifel

92

Sanduhr

97

Blasphemische Erkenntnis

98

Zerstreutheit

99

Poetische Romantik

100

Akrostichon

101

Das Nähkästchen

102

Peinliche Befragung

103

Folgenschwere Ausrede

111

Über das Schreiben

112

Nah am Text

116

Verspielte Monotonie

117

Eskalation

118

N.UR  E.IN  T.ROSTLOSER  T.YP

119

Fassadenblick

120

Der Chat

121

Liebe kann man nicht kaufen!

122

Für schlechte Zeiten

124

Sonett meines besten Freundes

125

Der Paradoxeffekt

126

Das Zwiegespräch

129

Die Kontaktanzeige

131

Schmerzhafte Erinnerung

132

Haufenweise Teufelskreise

133

Lang lebe(n)/der Lärm

135

Risikofaktor 7

136

ANNO   2115

138

Komma mit Konsequenzen

140

Monolog

141

Risiko!!!

142

Sonette

143

Verdammt kurzer Tagtraum

144

Angstpflege

145

Baumarktflucht

146

Entschlossenheit

154

Untreuer Limerick

155

Hermetischer Quatsch

156

Die Krise

157

Der Konjunktiv

159

Freunde unter sich

160

Tinnitus

161

Nicht fern

162

Danklosigkeit

163

Fremde Seele

164

Geduldsfaden

167

Rudi

168

Mein letzter Wille

174

Nachwort

175

Danksagung

175

Über den Autor

176


Über den Autor

Leseprobe

 

Reime auf manch Ungereimtes

Norbert Engelsiepen
Gedichte und Limericks

Paperback, 204 Seiten,
Format 14,8 x 21,0 cm
ISBN: 978-3-945725-44-3
Neuerscheinung November 2015
Edition Paashaas Verlag
VK: 11,90 €

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Ebook.

Reime auf manch Ungereimtes

Den Stift auf das Papier gerichtet,
gleich fließt der Einfall aus der Feder;
jetzt wird ein Gedicht gedichtet,
also los, das kann doch jeder.
Soll es sich um Liebe drehen,
Herzschmerz, Sehnen, Hoffen, Bangen?
Es will so recht kein Reim entstehen,
geschweige, aufs Papier gelangen ...


Begleiten Sie Norbert Engelsiepen durch seine ganz eigene Welt der Gedichte, Limericks und Alltagsreime in eine märchenhafte Welt zwischen tierisch Unsinnigem und wahrhaft aus dem Leben Gegriffenem.

Inhaltsübersicht

 

Tierisches

 

5

Märchenhaft

 

42

Unsinniges

 

65

Aus dem Leben gegriffen

 

73

Diverse Verse

 

133

Limericks

 

192


Über den Autor

Leseprobe

 

Leuchtende Weihnachten 3

.. weiser die Federn nie schrieben
Hrg. Leuchtfeder e.V.
Paperback, 168 Seiten, Format 13,5 x 21.cm
Neuerscheinung 11/2015
ISBN: 978-3-945725-41-2
Covermotiv: Gaby Stein / pixelio.de
Edition Paashaas Verlag
8,90 €

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen.

„Leuchtende Weihnachten  … weiser die Federn nie schrieben“ ist das nunmehr 3. Weihnachtsbuch, das im Rahmen der Kulturfördertätigkeit von Leuchtfeder e.V. entstand. Es finden sich darin weihnachtliche Geschichten und Gedichte für die ganze Familie.

Sowohl erfahrene Autoren als auch Newcomer, insgesamt 32,  schrieben aus vollkommen unterschiedlichen Sichtweisen darüber, was sie bewegt, berührt und was ihnen zur Weihnachtszeit wichtig ist. Es geht natürlich um Frieden und Waffenruhen, um Geschenkerausch und Stress, um Vorbereitungen und Katastrophen und selbstverständlich auch um Weihnachtsmänner und –frauen, Glück und Seligkeit, Humor und Freude. Der jüngste Autor in diesem Buch ist übrigens erst elf Jahre alt. In seiner Geschichte erzählt er, wie der Weihnachtsschlitten zu einem Kindersitz kam.

Diese Autoren sind in dem Buch vertreten:
Etienne Engels,
Thorsten Trelenberg,
Andreas Züll,
Marcus Watolla,
Jennifer de Bricassardt,
Volker Kosznitzki,
Vincent Engels,
Gigi Louisoder,
Max Kahn,
Halina Monika Sega,
Andreas Niggemeier,
Dorothea Möller,
Franziska Dannheim,
Ingrid Dressel,
Franziska Röchter,
Elke Marita Stuckel-Lotz,
Dagmar Schenda,
Tanja Bern,
Nina Kassandra König,
Manuela Klumpjan,
Bärbel Schwarz,
Raymonde Graber-Schiltz,
Jana Engels,
Christina Stöger,
Andreas Gers,
Martina Sprenger,
Tanya Carpenter,
Angelika Dirksen,
Marianne Labisch,
Petra Gockeln,
Peter Scholz,
Mike Gromberg

 

Inhaltsverzeichnis

Weihnachten mit Kindersitz

Etienne Engels

9

Weihnachtsflieger

Etienne Engels

13

Weihnachtsgedicht

Etienne Engels

14

Winterwunsch

Thorsten Trelenberg

15

Eleison!

Andreas Züll

16

Heilige Nacht! Grauselige Nacht!

Marcus Watolla

19

Der Weihnachtsassistent

Marcus Watolla

24

Kling, Glöckchen

Marcus Watolla

25

Der Weg zurück nach Weihnachten

Jennifer de Bricassardt

27

Der Alte

Volker Kosznitzki

35

Weihnachtsalltag

Vincent Engels

42

Der Weihnachtsstern

Gigi Louisoder

43

Baum im Winter

Max Kahn

47

Schnee von gestern

Max Kahn

48

Engel oder Stern?

Stern oder Engel?

Halina Monika Sega

50

Weihnachtsbaum

Halina Monika Sega

56

Noch ein Zimtstern

Halina Monika Sega

57

Neujahrstag

Andreas Niggemeier

62

Die Weihnachtshelfer

Dorothea Möller

63

Ein ungewöhnlicher Heiliger Abend

Dorothea Möller

67

Solange Schnee fällt

Franziska Dannheim

71

I. Weihe-Nacht

Franziska Dannheim

72

Kunigunde im Sonnenlauf

Franziska Dannheim

73

Weihnachten?

Ingrid Dressel

78

Philosophischer Gruß zum Advent

Ingrid Dressel

81

Die Weihnachtsfrau

Franziska Röchter

83

Gestern, heute und vielleicht auch morgen!

Elke Marita Stuckel-Lotz

85

Samische Handarbeit

Dagmar Schenda

88

Waffenruh

Dagmar Schenda

94

Weihnachtsgedicht

Tanja Bern

95

Ein Weihnachtsmärchen 

Nina Kassandra König

96

Was wünschst du dir?

Nina Kassandra König

106

Grausige Nacht, laute Nacht

Nina Kassandra König

113

Brutale Vorweihnachtszeit

Manuela Klumpjan

117

Weihnachtsfreude

Bärbel Schwarz

118

Merry Christmas

Raymonde Graber-Schiltz

120

Fest der Liebe

Jana Engels

122

Stille Pracht

Jana Engels

123

Weihnachten im Fuchsbau

Jana Engels

124

Detlef, das Plüschtier

Christina Stöger

128

Silvester zu zweit

Andreas Gers

133

Allesfresser

Andreas Gers

134

Alte Liebe rostet nicht

Martina Sprenger

135

Eiszeit

Tanya Carpenter

144

Weihnachtsgebet

Angelika Dirksen

145

Früher

Marianne Labisch

148

Heute

Marianne Labisch

150

O du Fröhliche…

Petra Gockeln

152

Weihnacht herrscht

Peter Scholz

159

Raucherbein und Porsche

 

Mike Gromberg

161

Leseprobe

 

5 Fragen an Harry Michael Liedtke, Vorsitzender Leuchtfeder e.V. 

EPV: Es ist ja nun schon das 3. Buch aus der Serie Leuchtende Weihnachten – worin begründet sich der Erfolg?
HML: Selbstverständlich an den Autorinnen und Autoren, die wir in jedem Band haben versammeln können. Ob bekannte Schriftsteller oder aufstrebende Literatur-Newcomer, da ist schon sehr viel Qualität zusammengekommen. Die Mischung macht's! Das gilt auch für die Herangehensweise an das Thema Weihnachten. Der Lesestoff ist in allen drei Bänden sehr variantenreich ausgefallen. 

EPV: Nach welchen Kriterien wurden die Geschichten ausgesucht?
HML: Natürlich achten wir auf Qualität. Die Texte müssen das gewisse Etwas haben. Allerdings haben wir auch ein bisschen im Blick, wer unserem Kulturförderverein Leuchtfeder e.V. nahesteht. Man muss kein Mitglied, Spender oder Sponsor sein, auf gar keinen Fall, aber so ein bisschen sollte man sich als Kreativer schon unserer Sache verbunden fühlen. Ich will es mal so sagen: Es ist kein Nachteil, wenn man der Leuchtfeder nicht völlig fremd ist.

EPV: Herr Liedtke, Sie selbst sind diesmal nicht in dem Buch vertreten. Hatten Sie keine Idee oder war Ihr Text nicht gut genug?
HML: Ich halte es generell für heikel, wenn man sich als Herausgeber einer Anthologie selbst einen Platz im Buch verschafft. Es ist zwar ein Werk von Leuchtfeder e.V., aber als 1. Vorsitzender bin ich ja doch irgendwie federführend bei dem Ganzen. Im letzten Jahr habe ich auch nur ein kurzes humoriges Gedicht beigesteuert. Es ist doch so: Sollte mein Text in der Tat zu schlecht sein, würde sich eh keiner trauen, mir als Oberindianer das zu sagen. Und falls doch, so würde jeder, der die Traute hatte, aber selbst nicht ausgewählt wurde, die Nachtigall trapsen hören. Insofern halte ich mich zurück. Es gibt so viele gute Autorinnen und Autoren, einige haben wir gewinnen können, für uns zu schreiben. Das macht mich stolz genug. 

EPV: Was bedeutet Weihnachten für Sie persönlich?
HML: Ehrlich gesagt, ich habe es nicht so mit Brauchtum. Als jemand, der als Inhaber einer Eventagentur und Vorsitzender eines Kulturfördervereins ständig unter Strom steht, empfinde ich es gar als störend, wenn in dieser Zeit im Jahr plötzlich alles langsamer läuft oder manches gar stockt. Ich fühle mich dann so ein wenig ausgebremst! Allerdings will ich niemandem den Spaß am Fest und die Erholungspause nehmen, zumal es auf mich auch gar nicht ankommt. Aber eben weil ich, wie manch anderer auch, Weihnachten nicht unkritisch gegenüberstehe, wurde bei der Zusammenstellung der Geschichten und Gedichte bei "Leuchtende Weihnachten 1 – 3" darauf Wert gelegt, dass viele Geschmäcker befriedigt werden. Weihnachten wird von allen Standpunkten aus beleuchtet, die Texte sind mal besinnlich, mal provokant, mal ulkig, mal traurig, mal böse, mal versöhnlich, mal ironisch, mal sentimental. Und immer sind sie sehr persönlich.

EPV: Was bringt die Zukunft des Leuchtfeder e. V.? Was ist aktuell geplant?
HML: Gute Frage. Nun ja, wir haben seit unserer Gründung einen doch recht steilen Aufstieg erlebt. Die Aufgaben wurden immer mehr und größer. Das war, vor allem in 2015, nicht alles mal eben so leicht zu bewältigen. Es stünde der Leuchtfeder gut zu Gesicht, wenn wir uns etwas sortieren und konsolidieren. So haben wir vor, es bei der doch sehr stressigen Eventplanung etwas ruhiger angehen zu lassen. Auf der anderen Seite haben wir so viele neue hochinteressante Anfragen von Künstlern und Locations, da juckt es mir schon in den Fingern. Na, mal schauen, was die Zukunft bringt.

Steinmaler aus Poseidons Reich

Herausgeber: Uwe Peter
224 Seiten, Paperback, Format: 14,8 x 21,0 cm
ISBN: 978-3-945725-32-0
VK: 13,50 €
Neuerscheinung 8/2015
Edition Paashaas Verlag, www.verlag-epv.de

Alle Einnahmen aus diesem Buch gehen an ein Kinderhospiz!

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Ebook.

Steine – leblos und doch so lebendig!
Fundsteine von den Stränden Korfus, angeschwemmt aus „Poseidons Reich“,  waren der Anlass für Roberto Bardez, in kongenialer Weise über deren Herkunft zu fabulieren. Uwe Peter fotografierte sie und machte die oft dem einfachen Augenschein verborgen bleibenden ausdrucksstarken und kunstvollen Zeichnungen, ja Bilder, auf ihnen sichtbar.
Roberto Bardez erfand dann eine ganz eigene kunstgeschichtliche Gattung: die „Steinmaler“.
Es ist höchst vergnüglich, sein verblüffendes „Wissen“ über diese außergewöhnlichen Künstler der Antike hier in diesem Buch nachlesen zu können.

Doch mehr als das: die Fotografien inspirierten zahlreiche Autoren zu sagen- und märchenhaften Geschichten, die uns in die in Zeit und Raum versunkene Welt des Meeresgottes einladen. 
Denn ist nicht jeder einzelne Stein eine eigene Welt, in die man sich hinein träumen kann, wenn man bereit ist, wirklich zu schauen?

Inhaltsübersicht:

Vorwort Steinmaler
Teil 1: Wie es begann: Gedanken und Historisches zur Steinmalerei
Teil 2: Die Jury hat entscheiden: Auswahlgeschichten zu 2 Steinbildern
Teil 3: Der individuelle Stein: Je 2 Autoren schreiben zu einem Stein eine Geschichte

Autoren:
Uwe Peter (Herausgeber /Steinfotografie)
Lisa Bianchini
Marietta Philip
Roberto Bardéz
Babett Mesecke
Paul Sanker
Sabrina Kirchknopf
Martina Eberle
Carmen Niedereichholz
Jana Plath
Britta Voß
Franziska Dannheim
Birgit Schuler
Tara Becker
Stefanie Heggenberger
Petra Gockeln
Laura Mench
Kuro
Tanja Koller
Finja Klemm
Franziska Seipenbusch
Dörte Müller
Melissa Lock
Caroline Simanek
Christoph Kleinhubbert
Jutta Ouwens

5 Fragen an den Herausgeber Uwe Peter:
1. EPV: Lieber Herr Peter, Sie sind Herausgeber des Buches Steinmaler aus Poseidons Reich. Was, bitteschön, sind den Steinmaler?

Künstler aus vergangener Zeit, als die Götter noch auf der Erde wandelten

2. EPV: Wie kam es zu dieser ungewöhnlichen Buchidee?

Bei meiner Fotoausstellung mit Strandsteinen auf Korfu im ILIOS. Roberto Bardez lernte ich hier kennen und er hatte die Idee für dieses Buchprojekt.

3. EPV: Es ist ja eine Anthologie mit vielen Autoren. Nach welchen Kriterien haben Sie die Geschichten ausgesucht?

Ein Stein musste eine Schlüsselrolle in den Geschichten spielen und außerdem musste mich die Geschichte ansprechen, um eine Bauchentscheidung zu treffen.

4. EPV: Uwe Peter als Mensch - wie würden Sie sich selbst beschreiben?

Sollen die anderen machen. Nur eins : vielseitige Interessen.

5. EPV:  Sie haben ja bereits viele Ausstellungen mit herrlichen Fotografien gemacht. Wird es auch eine zu den Steinmalern geben? Wenn ja, wann und wo?

Bilder von den Steinen werde ich bei Lesungen vorstellen, aber im Moment ist keine Ausstellung geplant.



Leseprobe

Lese-Buffet

Gisela Schäfer
Paperback, Format: 14,8 x 21 cm, 216 Seiten
ISBN: 978-3-945725-20-7
Preis: 10,95 €
Neuerscheinung Mai 2015

Hier können Sie das Buch direkt online bestellen.

Das Buffet, ein beliebtes kulinarisches Angebot, kennt und schätzt wohl jeder. Es bietet Köstlichkeiten aller Art, von denen sich jeder nach seinen Wünschen und Vorlieben bedienen kann. Dabei kann er wählen zwischen Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts, oder er greift bei allem zu.

Bei Gisela Schäfers Lese-Buffet ist es ganz ähnlich. Auch da gibt es Vorspeisen (besonders kurze Kurzgeschichten, kleine Häppchen gewissermaßen), Hauptgerichte (etwas längere Kurzgeschichten), die noch einmal unterteilt werden in warme Gerichte (Geschichten, die berühren), scharfe Gerichte (Kurzkrimis) und besondere Delikatessen (Liebesgeschichten). Den Abschluss bilden die Desserts in Form von Gedichten.

Also dann: Es ist angerichtet. Das Buffet ist eröffnet!

5 Fragen an Gisela Schäfer:

1. EPV: "Lese-Buffet", eine schöne Wortspielerei. Wie sind Sie darauf gekommen und was verbirgt sich dahinter?
Nun, ich schreibe überwiegend Kurzgeschichten. Sie liegen mir besonders, und ich ziehe sie selber auch, weil mir die Zeit für die Lektüre dicker Wälzer fehlt, längeren Erzählungen und Romanen vor, ich mag also derartige "Lesehappen". Bei diesem Wort, das plötzlich in meinem Kopf auftauchte, stellte sich von selbst die Verbindung zu einem Buffet her, bei dem es ja auch kleine Häppchen gibt. Hier wie da kann man von allem nehmen oder nur das wählen, was zur augenblicklichen Stimmung passt.
 
2. EPV: Sie schreiben ja schon länger. Was bedeutet das Schreiben für Sie?
Das Schreiben will aus mir heraus. Ich würde mich in einer wichtigen Lebensäußerung beschnitten fühlen, wenn ich es auf einmal nicht mehr dürfte oder könnte. Ich schreibe also einmal für mich selber - aus einem inneren Drang heraus und aus Freude, dass mir diese Form des kreativen Gestaltens gegeben ist. Teilweise ist/war es aber auch eine Art Therapie. Ich habe mehrere Schicksalsschläge dadurch, dass ich darüber schrieb, verarbeiten können, ohne daran zu zerbrechen. Aber ich schreibe ebenfalls für andere. Ich möchte unterhalten, erfreuen, nachdenklich machen, manchmal auch erklären und informieren, je nachdem, um welches Thema es gerade geht, und es erfüllt mich mit großer Freude, wenn ich merke, dass ich bei meinen Lesern ankomme.
 
3. EPV: Ist Lesen für Sie ein ähnlicher Genuss wie ein leckeres Buffet? Was lesen Sie selbst am Liebsten?
Lesen war immer schon ein Genuss für mich. Von klein auf habe ich Spaß am Lesen gehabt und als Heranwachsende alle Bücher, die ich irgendwo entdeckte, geradezu verschlungen, je dicker, desto besser. Heute  lese ich dagegen, wie ich schon sagte, überwiegend Kurzgeschichten und sonst spirituelle und psychologische Sachbücher, am liebsten solche, die keine rein gedanklichen Abhandlungen darstellen, sondern mit lebendigen Beispielen gewürzt sind.
Man kann durchaus sagen, dass Lesen für mich ein ähnlicher Genuss ist wie ein leckeres Buffet. Ich wähle aus, nehme nicht unbedingt alles, bestimme selbst die Reihenfolge - hier ein Häppchen, da ein Häppchen ...
 
4. EPV: Sie sind ja Lehrerin. Fällt es Ihnen schwer, sich von jemand anderem auch mal etwas sagen zu lassen?
Hm, da muss ich nachdenken. Ich nehme nicht alles an, was ein anderer anders sieht. In manchen Punkten vertrete ich energisch meine eigene Meinung, kann auch schon mal verärgert sein, wenn zu sehr kritisiert wird. Ob es etwas mit meinem Beruf zu tun hat, kann ich nicht genau sagen. Es könnte auch an meinem Charakter liegen. Ich lasse in der Regel anderen ihre eigene Darstellungsweise und erwarte das umgekehrt auch für mich. Wenn sachlich argumentiert wird, lasse ich mich nach anfänglichem Widerstand aber schon überzeugen. Ich denke, total verbohrt bin ich nicht.
 
5. EPV: Wird es weitere Bücher von Ihnen geben? wenn ja, arbeiten Sie schon an einem ganz bestimmten Buch?
Ich schreibe ständig weiter, meist allerdings in Form kleiner, gehefteter Büchlein im DIN-A-6-Format, 24 Seiten stark. Davon gibt es bereits mehr als zwanzig, Heimat-, Kinder-, Weihnachtsgeschichten und humorige Gedichte.
Mein nächstes größeres Buch ist ein Sachbuch mit einem Thema, das wohl nicht jedermann anspricht: "Der Weg nach Hause". Es ist eine biografische Erzählung über Pflege daheim, eine Fortsetzung meiner Bücher "Horror Segen Intensivstation" und des Gedichtbandes "Hilfeschrei - Und du, Gott?" Das sind bewegende Themen, die aber nicht das Interesse der breiten Masse finden.

Über die Autorin

Leseprobe

Best of Wort-Café

Siegertexte 2013 - 2014
Hrsg.: Heike Wulf

Paperback, Format: 14,8 x 21 cm, 212 Seiten
ISBN: 978-3-945725-15-3
VK: 10,90 €
Neuerscheinung März 2015

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Ebook.

33 Autoren, 70 Geschichten und  212 Seiten bester Unterhaltung!
Ob Sie nun über aufblasbare Pferdchen, eine besondere Partnersuche, Getränkeleergutautomaten oder Inseln im Wind lesen, bei allen Geschichten können Sie sicher sein: sie sind die Siegertexte des Best of Wort-Cafés.Hier haben sich Ruhrgebiets-Autoren einer Fachjury und dem Publikum präsentiert und wurden in einer geheimen Abstimmung gewählt. Und so unterschiedlich wie die Autoren sind auch die Inhalte: humorvoll, romantisch, kritisch und auch mal bitterernst. Hier wird gelacht und gemordet, geweint und geträumt. Genießen Sie beste Unterhaltung - mit und ohne Kaffee.

Eben das Best of von Heike Wulf: www.wort-cafe.de

Diese Autoren sind vertreten:

Heike Wulf (Vorwort), Michael Meyer, Gebhard Manntz, Vincent Knopp, Sandra Mularczyk, Brigitte Vollenberg, Tobias Reinartz, Claudia Kociucki, Louis Jansen, Jochen Ruscheweyh, Martin Halotta, Karin Hübener, Daniela Gerlach, Marlies Strübbe-Tewes, Martina Sprenger, Axel Fröscher, Inge Witt, Lars Albrecht, Matthias Kutschmann, Rudolf Kowallek, Sven Pörsch, Pia Soldan, Volker Schlepütz, Ralph Beyer, Bettina Lausen, Michael Starcke, Klaus Walter, Conny Franken, Martina Bracke, Patricia Malcher, Michael (Kaelo) Janßen, Sia Pauli, Delia Albers.

Zitat von Herausgeberin Heike Wulf:
Bereits seit 5 Jahren gibt es die Literaturbühne Namens: „Wort-Café“.Das „Wort-Café“ setzt sich aus drei Komponenten zusammen:

Komponente 1:
Das „OPEN Wort-Café“
Beim „OPEN-Wort-Café“ bekommen Ruhrpott-Autoren die Gelegenheit, jeweils zwei ihrer unveröffentlichten Texte dem Publikum vorzustellen. Anders als beim Poetry Slam gibt es bei dieser Veranstaltung das Angebot einer konstruktiven Kritik seitens einer Fach-Jury und eine Rückmeldung  vom Publikum. Die drei besten Geschichten werden anschließend vom Publikum und der Jury in geheimer Wahl ausgewählt und kommen ins “BEST OF Wort-Café”.

Komponente 2:
Der Einwurf
Elf Wörter – vom Publikum eingeworfen, von der Moderatorin passgenau pariert und an die sich warmlaufenden Autoren weitergeflankt. Während der ersten Spielhälfte von 45 Minuten haben die Autoren Zeit, daraus einen Text zu dribbeln. In der zweiten Spielhälfte zeigt sich dann, wer die besten Ideen, die stärksten Nerven, die flotteste Schreibe hat. Ein Abend mit Wort-Kopfbällen und kreativen Pässen. Während die Autoren in einem abgeschlossenen Raum ihren Text schreiben, stellt sich in der Zwischenzeit ein „Starter“ vor.  Das ist eine Autorin, oder ein Autor, der schon hier und da die ersten Preise eingeheimst hat und Erfolge aufweisen kann, aber von dem noch kein eigenes Buch erschienen ist. Am Ende des „Einwurfs“ werden ebenfalls die drei besten Texte vom Publikum in geheimer Wahl ausgewählt und kommen auch in das “BEST OF Wort-Café”.

Komponente 3:
Die klassische Autorenbühne
Autoren aus dem Ruhrgebiet präsentieren ihre kürzlich erschienenen Werke. In diesem Band finden Sie nun die Siegertexte aus den Jahren 2013 und 2014.

5 Fragen an die Herausgeberin:

1. EPV: "Wort-Café", eine schöne Wortspielerei. Wie sind Sie darauf gekommen und was verbirgt sich dahinter?
Heike Wulf: Als das Angebot im September 2009 kam, eine Autorenbühne in einem Café einzurichten, stand der Name für mich schnell fest.

2. EPV: Es handelt sich um Gewinnertexte. Welche Jury hat die gewählt?
Heike Wulf: Das Wort-Café ist eine offene Bühne für Autoren.
Jeder im Publikum darf zwei Favoriten wählen und die Jury sowie ich haben auch zwei Stimmen.

3. EPV: Um welche Art von Texten geht es in diesem Buch, gab es inhaltliche Vorgaben?
Heike Wulf: Nein, es gibt nie Vorgaben. Jeder Autor kann mit seinen unveröffentlichten Texten und Gedichten kommen. Das ist immer ein bunter Mix und das macht es auch spannend. Die einzige Vorgabe ist die Zeit, damit es gerecht bleibt.

4. EPV: Sie selbst sind "nur" mit einem Vorwort in dem Buch vertreten. Sehr ungewöhnlich. Waren Sie selbst nicht gut genug, um sich in die Gewinnerliste einzureihen?

Heike Wulf: Ich habe das Konzept entwickelt, organisiere die Bühne, moderiere den Abend, mache die Pressearbeit und sammele alle Texte für die Veröffentlichung. Mein Ziel ist es Autoren, abseits der Slams, ohne rote Karten eine Lesebühne zu bieten. Es gibt eine Fachjury, die immer konkret und sachlich etwas zu den Texten sagt und auch das Publikum darf sich äußern.  Mein Wunsch ist es Autoren zu unterstützen. Ich selbst nehme gar nicht mit meinen Texten teil.

5. EPV: Geht das Projekt Wort-Café weiter? Wird es noch neue Texte geben?
Heike Wulf: Aber sicherlich. Die Gewinner für Januar und Februar 2015 stehen schon fest. Und ich hoffe, dass der EPV wieder das nächste „Best of“  herausbringt.

Leseprobe

Autorenportraits 

Geschichten umständehalber abzugeben

Werner Zapp
Paperback, 136 Seiten, Format 12x19 cm
ISBN: 978-3-945725-06-1
Preis: 8,90 €
Neuerscheinung Januar 2015

Hier können Sie das Buch direkt online bestellen und hier das Ebook.

Kennen Sie solche Leute? Solche, die mit wirren Kosenamen um sich werfen, von anderen pure Toleranz erwarten, aber doch selbst nur Ignoranz verbreiten.

Menschen, die sich Albträume leisten, Brause aus Weintrauben trinken und am Ankunftstag eigentlich schon weg sind. Diese Kurzgeschichten werden Sie berühren. Sie werden sich und andere darin wiedererkennen und machen Bekanntschaft mit einem Autor, der Ihr bester Freund und Ihr schlimmster Feind in einer Person ist.

Werner Zapp bringt es auf den Punkt! Und er will, dass dieser Punkt an den Leser geht - denn seine Geschichten sind nicht ohne Grund umständehalber abzugeben.

Inhaltsübersicht

 

Kennen Sie solche Leute? 1.0

7

Kennen Sie solche Leute? 1.1

12

Neunzig Sekunden

18

Die Jacke

37

Erinnerung

44

Kosenamen

51

Metamorphosen

55

Ignoranz

69

Der Ankunftstag

73

Alles ist erzählt

86

Tiere sind auch Menschen

94

Albträume

101

Jetzt ist er weg

114

Brause aus Weintrauben

123

Niedliche Weihnacht

133

Über den Autor

135


Leseprobe

Über den Autor

5 Fragen an den Autor:


1. EPV: Herr Zapp, wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Ich habe immer viel gelesen. Man sagt ja, der Appetit kommt beim Essen. Die Lust zu schreiben, kommt beim Lesen. Mir geht es jedenfalls so. Die ersten Versuche sind alle im Papierkorb gelandet. Im Jahr 2011 habe ich mit „Letzte Runden“ – ein sehr übersichtlicher Erfolg – meinen ersten Versuch gestartet.    

2. EPV: Satire ist ja kein leichtes Thema. Haben Sie auch mal Angst, über das Ziel hinauszuschießen?
Nee! Es besteht natürlich immer die Gefahr zu überzeichnen oder falsch verstanden zu werden.  Manchmal kommt der Beifall von der falschen Seite. Daran kann man wenig ändern. Wer davor scheut, auch mal dick aufzutragen oder die Meinung anderer fürchtet, sollte lieber Geschäftsberichte oder Märchen schreiben. So sehr unterscheiden die sich ja auch nicht voneinander.

3. EPV: Sind Sie privat auch ein satirischer Mensch? Und wenn ja, wie gehen Ihre Mitmenschen damit um?
Ich rede häufig recht pointiert. An der Wursttheke oder beim gut geheizten Herrenausstatter führt das mitunter zu Irritationen. Mein privates Umfeld würde sich eher langweilen, wenn ich mich zu brav gebe.

4. EPV:  Wie viel Zapp steckt in Ihren Geschichten?
Ich steck im Buch - holt mich hier raus! Im Ernst. Vorher stecken die Geschichten in mir. Nachher stecke ich in den Geschichten. Das geht ja gar nicht anders. Manche sind frei erfunden, manche nur zum Teil. Hier halte ich mich an den Satiriker Gabriel Laub. „Phantasie ist etwas, was sich manche Leute gar nicht vorstellen können.“

5. EPV: Was erwarten Sie sich von Ihrem neuen Buch? Wollen Sie damit auch etwas bewegen oder haben Sie „just for fun“ geschrieben?
Ob ich etwas bewegen möchte? Hätten Sie es nicht eine Nummer kleiner? Ja, ich schreibe gerne. Wenn der Leser Spaß daran hat, ist es umso besser. Klar gesagt, dies ist kein Besserwisser-Buch. Zu manchen Umständen möchte ich meine Meinung schreiben. Mehr nicht.   

Leuchtende Weihnachten 2

… frecher die Federn nie schrieben
Herausgeber:  Leuchtfeder e. V.
Neuerscheinung November 2014
ISBN:   978-3-942614-96-2
104 Seiten, Paperback, 13,5 x 21,5 cm
VK: 7,90 €

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Ebook.


Weihnachten, ganz persönlich
Über den Brauch Weihnachten scheiden sich die Geister. Für die einen ist Weihnachten eine Gelegenheit der Besinnung und eine Zeit der Besinnlichkeit, für die anderen ist das Ganze eine schnöde Kommerzveranstaltung. Doch egal,

wie jemand Weihnachten empfindet – ob heilig oder eilig, ob ergreifend oder kitschig, ob als wichtigen Feiertag oder als simple Freizeit –, kalt lassen das Fest der Liebe und die dazugehörigen Feierlichkeiten die wenigsten.
Der Kulturförderverein Leuchtfeder e.V. hat erneut Gedichte und Kurzgeschichten zum Thema Weihnachten gesammelt und präsentiert jene in Form eines Buches.


Wieder wird die gesamte Gefühlsbreite abgedeckt. In Vers- und Prosaform geht es je nach Sichtweise empfindsam, provokant, beseelt, leidenschaftlich, leicht anrüchig, kritisch, skurril, frech oder nachdenklich zu. Mal darf man weinen, mal schmunzeln, mal mitfiebern, mal schimpfen.


Ein gedankenvolles Buch mit Werken verschiedenster Autoren, die kein Blatt vor den Mund nehmen und mit ihren Gedichten und Geschichten ihren ganz persönlichen Weihnachtsgruß entrichten.
Leuchtende Weihnachten für alle!

Leseprobe

 

Inhaltsangabe:

Jana Engels

Vorwort

9

Werner Zapp

Brause aus Weintrauben

11

Walter Appel 
(Earl Warren)

Engel

17

Dagmar Schenda

Bettelbriefe

18

Max Kahn

Dezembernacht
- Konsumknechtpracht

19

Marcus Watolla

Weihnachtszeit

20

Marcus Watolla

Bald schon kommt der
Weihnachtsmann

21

Marcus Watolla

Es klingt durch die Nacht

22

Mike Gromberg

Reshma Begum

23

Waltraud  Baumgärtner

Herbstgedicht

26

Stefan Schenkl

Noch mehr wie voller Frieden

28

Dietmar Ostwald

Der Weihnachtsmann

29

Elke Seifert

Weihnachtstraum

34

Harry Michael Liedtke

Überraschung!

35

Philipp Studer

In der Adventszeit

38

Raymonde Graber-Schlitz

Großmutter

39

Max Kahn

Lebensqualität

40

Peter J. Scholz

Gesegnete Mahlzeit

41

Simon Krebs

Tolerante Weihnacht '62

49

Christiane Rühmann

Weihnachten

53

Mike Gromberg

447

55

Katja Baumgärtner

Weihnachten, du schöne Zeit

58

Djamila Katrin Müller

Advent eines Großstadtcowboys

59

Leo Litz

Was wünsche ich mir zu Weihnachten...?

62

Christina Stöger

Was wirklich zählt

63

Bibiana Ermrich

Abschied im Winter

64

Andrea Hirsch

Panik?

66

Manuela Klumpjan

Weihnachtszeit

69

Simon Krebs

Werbegemeinschaftslichter

70

Harry Michael Liedtke

Bösewicht

71

Evelyn Goßmann

Besinnliche Stunde

72

Evelyn Goßmann

Zeit für Kerzenzauber

73

Evelyn Goßmann

Kerzenschein

75

Jana Engels

Herzenswunsch

76

Jana Engels

Winterzauber

78

Dietmar Ostwald

Advent

79

Elmar Thierse

tagtraum

81

Peter J. Scholz

Zeiten ändern Dich

83

Andreas Züll

friede den hütten

84

Andreas Züll

heilige nacht

85

Andreas Züll

still und starr

86

Bernd B. Badura

Weihnachtsmäuse

87

Bernd B. Badura

Magische Winterwelt

89

Bernd B. Badura

Modische Weihnacht

90

Manfred Wrobel

Der Weihnachtsbaum

91

Manfred Wrobel

Weihnachten

93

Manuela Klumpjan

Kindheitserinnerung

94

 

Leuchtende Weihnachten 1

104

 

 

Ein Glas Leben

Ein Glas Leben - Kurzgeschichten
Christina Stöger
ISBN:978-3942614-76-4,
Größe:14,8*21 cm,
184 Seiten, Paperback,
Preis:13,20 €
Edition Paashaas Verlag, www.verlag-epv.de
Neuerscheinung Mai 2014

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Kindle-Ebook.

Ein Glas Leben von Christina Stöger:
19 Kurzgeschichten - ein mörderisch guter Cocktail zum Abschalten vom Alltag.
Begleiten Sie die Autorin auf eine Reise durch Leben, Liebe und Tod. Denn ein Glas Leben hat viele Facetten und bringt Spannung, Unterhaltung und auch den einen oder anderen Mord.

Dieses Buch ist so vielfältig, wie das Leben selbst. Geschichten aus dem Alltag, die Abwechslung bieten. Ob Schutzengel, Feuerteufel, der eigene Schweinehund oder gar eine Handy freie Zone - denn nichts ist spannender als das wahre Leben.

Inhaltsverzeichnis

Starr vor Angst

6

Dave

9

Schweinehund Horst

15

Hunger nach Liebe

50

Der Brief

58

Die Entscheidung

64

Höllenfeuer

78

Gedanken eines Verbrechers

83

Ohne Handy geht es auch

87

Schutzengel gibt es wirklich

108

Wasser ist Leben

117

Zwei Tage

127

Seelenvampire

131

Feuerteufel

144

Mörderischer Cocktail

149

Pegasus

154

Rauchen kann tödlich sein

165

Der Postbote

174

Bärlauch

178

Autorenportrait

183

Leseprobe

Eher heiter als wolkig

Untertitel: Humor und Schadenfreude
Herausgeber: Manuela Klumpjan, insgesamt 69 Autoren
ISBN: 978-3-942614-70-2
260 Seiten, Paperback, Format, 14,8 x 22 cm
16,50 €
Edition Paashaas Verlag
Neuerscheinung März 2014

 


Eher heiter als wolkig
Unter diesem Motto stand die Ausschreibung zum 3. Buch aus der Reihe "Heiter bis wolkig".
Freuen Sie sich in diesem Buch auf witzige Begebenheiten mit einer gehörigen Portion Schadenfreude. Missglückter Mord? Witzige Tiergeschichte? Schabernack von Kindern? Alles

ist dabei, bringt Sie zum Schmunzeln und sorgt für einen geballten Angriff auf Ihre Lachmuskeln. Eindeutig nichts für Leute, die keinen Spaß verstehen!

Denn gleich 69 Autoren machen hier klar: wer zuletzt lacht, lacht am besten!

Inhaltsangabe

Manuela Klumpjan: Pauli

8

Udo Naruga: Glaschke geht zu weit

10

Wolfgang Rödig: Nachtkampf

14

Samson Cvetkovic: Abserviert

16

Bibi Bellinda: Zappeliger Läufer

17

Daniela Schumann: Berühmtes Wuppertal

20

Dörte Müller: Big Brother is watching you

23

Bettina Ickelsheimer-Förster: Blitz!

26

Paul Sanker: Der Carmen-Effekt

31

Christoph Schlee: Chinareise

35

Björn Wulkop: Das Märchen vom Luftballon

40

Raymonde Graber: Mimi und der Krimi

43

Kaja Dymnicki: Der Kampf der Juroren

45

Nicole Markfort: Der Mann im Kassenautomaten

50

Hermann Bauer: Die einzigartige Luxuslimousine

54

Elisa Bergmann: Der Zwerg

57

Regina Schleheck: Dicht oder Dichter

59

Christiane Weber: Die Fliegen

60

Daniela Möller: Die kauzigen Beobachter

63

Susanne Schollenberger: Die Sache mit dem Haken

67

Britta Voß: Die Tiefgarage

72

Anna-Margareta Oldenburg: dschrrwwwss

77

Bianca Bröcker: Wühlmausalarm!

81

Sabine Brandl: Ein Märchen

87

Marc Short: Eine Nixe in der Großstadt

89

Andreas Stürmer: Einschlafstörungen

93

Ulrike E. Hornung: In Zeiten der ersten Liebe     

 

100Susanne Kastlmeier: Eine Mama betrügt man nicht

104

Johannes Hülstrung: Früher war alles besser!

110

Lily Beier: Gedankenopfer

111

Nadine Mönch: Geschwisterliebe

113

Jochen Stüsser-Simpson: Die kleine Schwester

118

Evelyn Denz: Herr Junghans

121

Horst Decker: Herr Vogel

126

Jutta Rülander: Hertha

131

Peter J. Scholz: Hocus Pocus

137

René Vormschlag: Hungrige Weihnachten

140

Ilka Frank: Mit Mörser und Pistill

145

Sigrid Gross: Im Schatten des Rampenlichts

150

Sylvia Kranz: In meinem Garten

153

Christina Stöger: Jaqueline

154

Kathrin Böttcher: Der Nomnom-Chip

159

Britta Arens: Kaffeekränzchen

161

Harry Michael Liedtke: Klebestärke: permanent

165

Claudia Paal: Kleider machen Leute

168

Gabriela Lavin: Kürbisbälle

172

Lena Mareike Meier: Der Bär

177

Annette Schwarz: Liebe geht durch den Magen

178

Sonja Hanne: Liebste Weihnachtsgrüße einer Freundin

179

Christoph-Maria Liegener: Doppelmord

185

Carola Kickers: Lilly

186

Maik Heußmann: Cinderella ist verliebt

190

Manuel Zerwas: Schatz, wie heißt du noch mal?

195

Nadia Rungger: Morgen ist auch noch ein Tag

201

Marion Wolff: Nullpunkt

204

Isabel Rosen: Ohne dich, seh ich kein Licht

206

Marion Brüning: Ohne Himbeereis mit Sahne

207

Alisha Pilenko: Zettelwirtschaft

215

Karsten Beuchert: Die dumme Sache mit der Prinzessin

219

Undine Klipstein: Schönes Wochenende

223

Heike Schrapper: Ein Wunsch frei

227

Uschi Hammes: Der Schneemann

232

Christian W. Büge: Technik ist auch nur menschlich

234

Kai Seuthe: Wär ich doch liegen geblieben

238

Sandra Hlawatsch: Was es nicht für Zufälle gibt

244

Finja Klemm: Zwischenmahlzeit

246

Xenia D. Cosmann: Hans Lorbeer und Hans Stachelbeer

248

Amelie Schmid: Auf Damenjagd

250

Thomas Volkermann: Es sprießt beim Spross

254

Manuela Klumpjan: Nachwort

258

 

 

Leuchtende Weihnachten

... schöner die Federn nie schrieben
Hrg. Leuchtfeder e. V.
ISBN:  978-3-942614-56-6
104 Seiten, Paperback,
Format: 13,5 x 21,5 cm
9,00 €
Neuerscheinung Oktober 2013

Hier können Sie das Buch direkt online bestellen und hier das Ebook.

Weihnachten modern
Leuchtfeder e. V. präsentiert viele gefühlsintensive, persönliche Gedichte und Kurzgeschichten rund um das Thema Weihnachten - manche sind auch kritisch, einige gar neben der Spur. So, wie wir es mögen. Es gibt Verse und Erzählungen zum Nachdenken, zum Schenkelklopfen, zum Schmunzeln, zum Weinen, zum Mitfiebern ...  Aufgelockert wird die Sammlung durch diverse Bilder und Fotos der Autoren.
Ein hochaktuelles Weihnachtsbuch mit Werken von 23 verschiedenen Autoren und Künstlern, die sich wagen, das zu schreiben, was sie wirklich denken.

Leuchtfeder – ein Kulturförderverein stellt sich vor
Kunst und Kultur sind elementare Grundbedürfnisse des Menschen. Ohne Kunst und Kultur wäre unser aller Leben ärmer. Darum haben wir von Leuchtfeder es uns zur Aufgabe gemacht, Kunst und Kultur zu fördern – im Rahmen unserer Mittel und Möglichkeiten, aber nicht beschränkt auf Personen, Regionen, Kunstgattungen und Zielsetzungen. Dreh- und Angelpunkt unserer Aktivitäten ist indes das Café Stilbruch in Gladbeck und die dortige Kleinkunstbühne mit ihrer durchgehenden Veranstaltungsreihe. Wir sehen diese Location nicht als Fixstelle, sondern als Ausgangsbasis, von wo aus Kooperationen, Vernetzungen und Anregungen ihren hoffentlich Früchte tragenden Weg nehmen. Leuchtfeder ist ein Zusammenschluss von natürlichen und juristischen Personen, die sich vorgenommen haben, das Klima für die Kunst und Künstler, die Kultur und die Kulturschaffenden zu verbessern. Ob nun Literatur, Musik, Film oder Theater, seien es Blogs, Bücher, Comics oder Gemälde, mögen es das Internet, Bühnenbretter, Kulturkneipen, Gemeindezentren oder Konzertsäle sein – wir von Leuchtfeder schauen, was möglich ist. www.leuchtfeder.de

 

 

Inhalt

Harry Michael Liedtke: Vorwort                         
Christiane Rühmann: Weihnachten – das Rätsel         
Christiane Rühmann: Nichts                                              
Christina Stöger: Leise fällt der Schnee                    
Christina Stöger: Verbrechen am 6. Dezember      
Andreas Züll: stille nacht, heilige nacht              
Andreas Züll: Die Großeltern                           
Marianne Labisch: Weihnachtsgedanken                    
Marianne Labisch: Tränen                                                 
Manfred Wrobel: Weihnachtszeit                                   
Max Kahn: dosenherz                                    
Max Kahn: Modernes Wintermärchen         
Regina Schleheck: Adventswichtel                                     
Regina Schleheck: Hiebe auf Erden                                 
B. A. Moon: Ein Dank zur Adventzeit           
Barbara Erdmann: Ein Atemzug                                    
Barbara Erdmann: Weihnachten Hefeteig                   
Stefan Schenkl: Mit Weihnachtsglut beglückt    
Stefan Schenkl: Keine Weihnachtswunder            
Manuela Klumpjan: Stressfreie Weihnachten         
Angelika Stephan: Überraschung                                     
Angelika Stephan: Winter                                                   
Jana Engels: Von Herzen                                       
Peter J. Scholz: Zeiten ändern sich                       
Peter J. Scholz: Lirum, Larum Lyrikteller                   
Benjamin Schmälzlein: Wann wird meine Welt geboren?
Philipp Studer: Weihnachten                                 
Philipp Studer: adventszeit                                    
Elke Seifert: Ein Engel                                       
Uwe Helfrich: Eilt                                                   
Uwe Helfrich: Wenn                                               
Andreas Gers: Weihnachtsgedicht                     
Andreas Gers: Spielverderber                              
Dagmar Schenda: Nachbarschaftshilfe                       
Dagmar Schenda: Leidenszeit                                     
Georg Miesen: Mitten unter uns                      
Georg Miesen:  Absage: Vielleicht wär ich                     
Franziska Dannheim: Spätsommerweihnacht                  
Manfred Wrobel: Heilig(e) Abend(e)                 
Regina Schleheck: Der Harfenengel                      
Regina Schleheck: Besuch am Heiligen Abend         
Über die Autoren          

Bilder:
S.   8: Weihnachtsbaum: Franziska Dannheim
S. 10: Weihnachtsmarkt: Christina Stöger
S. 18: Verwehung: Marianne Labisch
S. 33: Schneemann: Marianne Labisch
S. 38: Krippe: Manfred Wrobel
S. 39: Nikolaus: Manfred Wrobel
S. 45: Kinder: Manfred Wrobel
S. 49: Weihnachtsschmuck: Manfred Wrobel
S. 50: Haus im Schnee: Marianne Labisch
S. 63: Engel: Franziska Dannheim
S. 66: Winter: Angelika Stephan
S. 72: Geschenk: Franziska Dannheim
S. 77: Kühle: Dagmar Schenda
S. 80: Weihnachtskugeln: Christina Stöger
S. 83: Adventskranz: Franziska Dannheim
S. 86: Engel: Angelika Stephan 

KopfKissenKino

Peter J. Scholz
ISBN:  978-3-942614-55-9
164 Seiten, Paperback,
12,30 €
Neuerscheinung September 2013

Hier können Sie das Buch direkt online bestellen und hier als Kindle-Ebook.

Hinterhältig unerwartet werden Sie diese neuen Kurzgeschichten des Autors treffen: Direkter, leidenschaftlicher, mit mehr Gefühl.

Neben einer ausgekochten Hausfrau und der Falltür ins Verderbens lauern nicht nur Vollständigkeit und eine Geschichte Leben, sondern auch die Welt im Wandel.
Aber immer bedenken: Das ist alles nur in deinem Kopf - die Eintrittskarte für echtes KopfKissenKino!

Applaus für 23 Kurzgeschichten zwischen Fantasie und einmal Hölle und zurück...

 

 

Inhalt

 

Vorwort

   7

Vollständigkeit

10

Auf der grünen Wiese...

21

Die Eintrittskarte

27

Applaus

29

Falltür ins Verderben

33

Everything must go – Alles muss raus!

36

Alea iacta est...

46

Ausgekocht

56

Das Echo aller Furcht

69

Die Welt ist im Wandel

76

Draußen vor der Tür

79

Dream on

82

Requiem for VIKTORIA

100

Trau. Schau. Wem.

102

Von den blauen Bergen kommen wir

107

Wen die Götter lieben...

111

Eine Geschichte Leben

115

Einmal Hölle und zurück?

123

In deinem Kopf

132

Sauberhaft

136

Children of Men

142

Schöne Bescherung

144

Ghostwriter

147

Schlussworte

160

Peter J. Scholz

164


Leseprobe

Heißkalt

Mörderische Kurzgeschichten
Hrsg: Manuela Klumpjan
Edition Paashaas Verlag
ISBN: 978-3-942614-47-4
Neuerscheinung Juni 2013
13,90 €
208 Seiten,
Format: 15,5 cm x 22,0 cm,
Paperback, Klebebindung

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen oder hier als Kindle-Ebook für 5,98 € downloaden.

 37 bekannte Autoren und Newcomer präsentieren mörderische Kurzgeschichten zum Thema "Heißkalt".

Entstanden ist eine Sammlung von spannenden Kriminal-Geschichten, die alle eins gemeinsam haben: In dem Text muss mindestens einmal der Begriff: "Heißkalt" erscheinen! So lautete die Vorgabe. Begeben Sie sich in diverse tödliche Abenteuer: Ob Giftmord oder Verbrennung, Leidenschaft oder Gier, Terror oder die persönliche Rache... Diese Geschichten werden Sie heißkalt erwischen!

 

Die Autoren:

Lorenz-Peter Andresen, Marion Brüning, Petra Gockeln, Jana Grolms, Daniela Herbst,Kristina Herzog, Simon Käßheimer, Undine Klipstein, Manuela Klumpjan, Volker Kosznitzki, Gabriele Kühner, Olaf Lahayne, Gabriela Lavin, Birgit Luff, Lorenzina Malvine, Daniela Möller, Jacqueline Montemurri, Anita Mosebach, Anna Neocleous, Sandra Niermeyer, Iris Other, Beatrix Petrikowski, Astrid Plötner, Eveline Rabczynski, Anne Reinery, Gisela Schäfer, Alexandra Scherer, Peter J. Scholz, Birgit Schuler, Dagmar Seidel-Raschke, Christina Stöger, Marlies Strübbe-Tewes, Nikola Teich, Jens Walter, Jutta Wölk, Björn Wulkop, Simon Zimmermann

Inhaltsübersicht Heißkalt

 

Das dreizehnte Opfer

5

Der Himmel schreit

10

Love on the rocks

16

Ein schwerer Schlag

19

Von Minuten zu Sekunden

27

Dunkle Wege

35

Das Haus von Grap Crocket

39

Vollendung

49

Erfrischungstee

55

Tödliches Casting

58

Netzliebschaft

61

Der Erlkönig

65

Schmetterlingsküsse

73

Tödliches Golfspiel

77

Heiße Gruft

84

Mörderischer Tango

88

Alles nur im Kopf

94

Der Studienfreund

99

Bis dass der Tod euch scheidet

106

Cuxi

113

Corpus Delicious

121

Carla – entführt?

125

Kalt erwischt

129

Mutter

134

Hunde und Katzen

137

Herzversagen

143

Jagd und Beute

145

Winterserenade

149

Creation Diabolus

157

Ausgeknockt

161

Marzipan mit Schokolade

164

Marie allein zu Haus

171

Eiland-Perspektiven

173

00:15 Uhr

180

Das perfekte Opfer

188

Weiber, Blut und Hundehaare

195

Der Geist

199

Autorenportraits

203

 

 

Covermotiv:  578752_original_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.de

Covergestaltung: Manuela Klumpjan

Fremde Welt

Science Fiction Anthologie
Jacqueline Montemurri
ISBN: 978-3-942614-45-0
160 Seiten, Paperback,
inkl. 10 Bildern
Format: 14,8 x 22,0 cm
€ 12,90
Neuerscheinung April 2013

Hiere können Sie das Buch direkt online kaufen und hier als Kindle-Ebook.


Geschichten und Bilder aus einer fremden Welt.
Sind wir allein im All?
Gibt es außer uns keine intelligente Lebensform? (Wobei ich mir auch nicht sicher bin, ob wir eine sind!) Gibt es überhaupt irgendwelche Lebensformen in den Weiten des Universums?Die Frage kann sich jeder selbst beantworten. Schau dir doch einmal den nächtlichen Himmel an. Da siehst du unzählige Sterne – Millionen, Milliarden von Sonnen. Und das ist nur der kleine für uns sichtbare Teil des Universums. Um diese Sonnen kreisen unzählige für uns nicht sichtbare Planeten. Gibt es da wirklich keinen, auf dem Leben existiert? Keinen? Nur unseren – die Erde? Die Vorstellung halte ich für anmaßend.

Im Augenwinkel sah sie etwas vorbeihuschen. Sie drehte sich um und da stand ES! Ungefähr dreißig Meter entfernt stand die Urangst des Menschen vor ihr und blickte sie neugierig an. – Ein Alien!

...

Die Ölbilder entstanden vor den Geschichten und wurden nicht durch diese inspiriert. Das Bild „Challenger“, zum Beispiel, entstand nach dem verheerenden Space Shuttle Unfall, bei dem die Challenger explodierte und sieben Astronauten den Tod fanden. Bei den Bleistiftzeichnungen allerdings hat sich die Künstlerin durch die entsprechende Geschichte inspirieren lassen.

Bild  1:   „Elemente“, Öl auf Karton, 36 x 48 cm

Bild  2:   „Fremde Welt“, Bleistiftzeichnung DIN A4 cm 

Bild  3:   „Aurora Borealis“, Bleistiftzeichnung DIN A4 cm 

Bild  4:   „Universum“, Öl auf Leinwand, 70 x 60 cm 

Bild  5:   „Nebel der Zeit“, Öl auf Leinwand, 70 x 50 cm 

Bild  6:   „Der Absturz“, Bleistiftzeichnung, DIN A4 cm 

Bild  7:   „Im Auge des Feindes“, Bleistiftzeichnung, DIN A4 cm 

Bild  8:   „Challenger“, Öl auf Karton, 36 x 48 cm 

Bild  9:   „Asteroid“, Bleistiftzeichnung, DIN A4 cm 

Bild  10: „Ganymed“, Öl auf Leinwand, 70 x 50 cm 

„Es sind farbintensive Szenerien aus den Bereichen Science Fiction und Fantasy: Traumwelten mit Dinosauriern, Kultstätten wie Stonehenge, sehnsuchtsvolle Augen und Planeten, die durchs Weltall schweben. Man merkt: Der künstlerische Kosmos von Jacqueline Montemurri basiert auf zwei Dingen: Zeit und Raum.“ (Westdeutsche Zeitung)

Inhaltsangabe:

Prolog

9

 

 

Fremde Welt

11

 

 

Vier Tage in der Nacht

15

 

 

Reise in den Kosmos

48

 

 

Der Absturz

84

 

 

Notlandung

100

 

 

Das Trojaner-Projekt

127

 

 

Nazca

152

 

Leseprobe

Momentaufnahme

Undine Klipstein
Paperback, Format: 14,8 x 21 cm, 180 Seiten
ISBN: 978-3-942614-30-6
€ 13,20
Neuerscheinung Dezember 2012

Hier können Sie das Buch direkt
online kaufen.


Den Schliff des Lebens, was macht ihn aus?

Es sind gerade die kleinen Momente, die Großes bewirken, die kurzen Augenblicke, welche die eigene Welt verändern. Manchmal reicht eine fröhliche SMS zum richtigen Zeitpunkt oder ein böser Albtraum, damit plötzlich alles auf Sand gebaut erscheint.

"Momentaufnahme" von Undine Klipstein enthält Geschichten und Gedichte, die aus dem Alltag geboren wurden, nur ein wenig ausgeschmückt, auch mal mit einer kleinen Zeichnung ins rechte Licht gesetzt.

Geschichten aus der Fantasie geboren, versunken in lustigen, skurrilen Schilderungen. Zum Schmunzeln, zum Mitfühlen, zum Entfliehen.
Ein liebevoller Wegbegleiter im Alltag, etwas Besonderes für zwischendurch!

Mehr als 25 Kurzgeschichten und Gedichte, aufgepeppt mit 10 Zeichnungen von Nadja Klipstein.

Inhaltsübersicht:

Vorwort

9

Mein früheres Leben

11

Taucherglocke

24

Schnee-Engel

34

Der Schliff des Lebens

49

Geschichte vom Ankommen

51

Suche nach Glück

62

Brücke der Verzweiflung

63

Kontrolle

70

Kinder, Kinder

71

Déjà vu

82

Second-Hand-Unterwäsche

85

Flüchtige Begegnung

100

Zeitalter Handy

101

Hafen der Ehe

112

Veränderung

115

Auf Sand gebaut …

125

Leder, Leinen, Plastik

128

Zerrissenheit

134

Samtpfote      

135

50 Euro Einsatz

137

Albtraum       

144

Im Garten

147

Sommerzeitgedanken

153

Zeit

155

Kurzurlaub

156

Fremdgesteuert

165

Zeitmanagement

169

Schlusswort

175

Danksagung

176

Autorenporträt

177

 
Leseprobe

 

AtemLos

Djamila Katrin Müller
Format: 14,8 x 21 cm, Paperback
ISBN: 978-3-942614-35-1
11,20 €
Neuerscheinung Dezember 2012

Hier können Sie das Buch direkt
online kaufen
 und hier das Ebook.


Mehr als 50 moderne Geschichten und Kurztexte

Atemlos - ein Zustand, der beglückend und beängstigen sein kann, voller Harmonie oder auch beunruhigend bis panisch.
Ähnlich wird es Ihnen mit diesen Kurzgeschichten gehen!
Autorin Djamila Katrin Müller fängt genau diese Momente ein, ob beim leidenschaftlichen Sex, auf der Beach Party oder auch des nachts am Rhein.

Es ist ihr auf moderne und peppige Art und Weise gelungen, einfach den alltäglichen, beobachteten und ganz normalen Wahnsinn zu Papier zu bringen und damit für Kurzweile, Verlangen und grenzenlose Unterhaltung zu sorgen...

 Leseprobe

Inhaltsübersicht: AtemLos von Djamila Katrin Müller

Afrika

8

Der Planet

13

Anna Nass

14

Begegnung

19

Manchmal

21

Die Kameliendame

26

Palingenese

29

Papa

31

Prioritäten

34

Stigma

35

Vater Rhein

37

Zähne

38

Vergangenheit

40

Der Rabe

41

Bilanz

43

Haut

44

Abendlicht

49

Linda

50

Now or never

52

Beach Party in Ennepetal

53

Besser als kiffen

54

Das Schaf und die Nachtigall

57

Die Hure

61

Du

64

Durst

65

Gefrierbrand

66

Geld oder Liebe

69

Vom Huhn, das auszog, das Fürchten zu lernen

74

Kopf und Bauch

76

Lazy Sunday afternoon

78

Limerick

83

Menschlein

86

Reise

87

Energie

91

Der Schnorrer

92

Apokalypse

93

Auszeit

94

Leben

95

Warum bin ich?

100

Party

101

Vermächtnis

103

Wetterleuchten

104

Nachtgedanken

115

Rumba in der Ski Alm

118

Meer oder mehr?

124

Liberé, Égalité, Sexualité

127

Masturbation de Cologne

129

Rumpelstilzchen

132

Morgens am Rhein

135

Weihnachten

138

Autorenportrait

139

Zum Covermotiv

140

Geschichten über Achtsamkeit und Lebensglück
Birgit Schuler
Paperback,
164 Seiten,
Format 14,8 x 21 cm
€ 12,50
ISBN: 978-3-942614-29-0
Neuerscheinung September 2012

Hier können Sie das
Buch direkt online kaufen
oder als Kindle-Ebook downloaden für € 7,50.

15 Geschichten und Märchen verzaubern und vergnügen, sprechen dabei aber auch tiefe Gefühle an und verführen zum Träumen. Egal, wie furchtbar alles um uns ist - unsere Träume kann uns niemand nehmen!

Erleben Sie in spannenden und unterhaltsamen Kurzgeschichten eine märchenhafte Sicht auf die Welt.
Egal wie fürchterlich alles um uns herum zu sein scheint – niemand kann uns unsere Träume nehmen. Träumen auch Sie sich Ihr eigenes Lebensmärchen! Ganz sicher finden Sie sich in der einen oder anderen Kurzgeschichte von Birgit Schuler wieder...

Autorin Birgit Schuler hat Märchen als Möglichkeit zur seelischen Stärkung und Weiterentwicklung entdeckt. In ihren Geschichten spielt die Natur eine große Rolle und es ist ihr ein Anliegen, den Menschen Tiere und Pflanzen näher zu bringen.

Daneben aber laden die Geschichten auch zum Nachdenken und vielleicht auch Handeln ein: Das kleine Glück am Wegesrand finden, die Erfüllung der Träume in sich selbst entdecken, feststellen, was wirklich wichtig ist.

Es werden auch einige Problemthemen beschrieben wie zum Beispiel Mobbing, Angst, depressive Verstimmungen, das Vergessen eigener Bedürfnisse, die Hektik, die uns alle umgibt etc., mit denen fast jeder irgendwann einmal zu kämpfen hat. Das alles geschieht auf liebevolle Art und Weise, ganz ohne erhobenen Zeigefinger, fast ganz nebenbei und ohne den Unterhaltungswert der Geschichten zu stören. Die Geschichten beinhalten auch Lösungswege, so dass sich jeder selbst darin finden kann, aber vor allem zum Finden ganz eigener und individueller Wege angeregt wird.

Inhaltsübersicht

 

Vorwort

7

Der frohe Müller

10

Die Waldgeister

14

Der Zeitoptimierer

23

Körper und Seele

49

Die blinde Prinzessin

52

Die Seele des Windes

69

Der Spuk der Kobolde

72

Gut und Böse

87

Philip und die Regenwürmer
– jeder hat ein Recht auf Leben

92
92

Die Leute vom alten Haus

95

Der Stein, der die Angst besiegt

108

Die drei Tagebücher und die Blume der Freude

119

Das geheimnisvolle Tor

127

Der Gefangene

139

Marianna

142

…und noch einige Worte zum Dank!

163

Autorenportrait

164

 

 

Irgendwas, das bleibt

Hinterhältig Gegenwärtiges
ISBN:  978-3-942614-24-5,
Paperback, 168 Seiten, 12,50 €
Neuerscheinung August 2012

Hier können Sie das
Buch direkt online kaufen
und hier als Kindle-Ebook zum Download für € 5,99:


25 Geschichten und 3 Gedichte von Peter J. Scholz - das Erstlingswerk des Autors, der bereits mit dem "Literaturpreis der Stadt Moers" ausgezeichnet wurde.

Alte Liebe rostet nicht?

Oft sind es gerade Kleinigkeiten im Alltag, die einem zeigen, worauf es im Leben eigentlich ankommt. Ein unerhofftes Lächeln eines kranken Kindes, jemand, der Mut zuspricht oder aber die harmlosen Liebesperlen, die das ganze Leben beeinträchtigen können.Peter J. Scholz schreibt in seinen Geschichten über genau diese Begegnungen. Menschlichkeit und Wärme finden in den Kurzgeschichten Platz, aber auch Spannung und Hinterhältigkeit. Nehmen Sie sich Zeit zum Abschalten und Nachdenken, zum Lächeln und Grübeln.

Inhaltsübersicht

 

Das was bleibt

12

Vielleicht elegisch...

20

Der Namensgeber

24

Alte Liebe rostet nicht

28

Innere Einkehr

39

And all through the house...

41

Dicht(er) im Stadion

49

Waldhergeholt

50

Die Maus Sternauge und die Belagerung von Zons

56

Die Made in mir

65

Liebesperlen

67

Nachtgedanken

73

Moon River

78

Was das Herz begehrt

80

Snowwhite

89

Die Gedanken sind frei

97

Macht hoch die Tür

99

Aller guten Dinge sind drei

102

Die letzte Vorstellung

106

Die Schule ist aus

116

Smokin' History

120

Wie du mir, so ich dir

129

Fürchte dich nicht?

133

Ganz oder gar nicht (Hair today — gone tomorrow)

135

Komm und siehe

142

Und wenn sie nicht gestorben sind…

152

Small Story

157

Das Ende einer Reise

163

Über den Autor

167

 

 

Leseprobe

Ein glückliches Katzenleben, Band 2

Hrg. Petra Große Stoltenberg, Manuela Klumpjan
172 Seiten, Format 17 x 22 cm, Paperback
ISBN: 978-3-942614-21-4
€ 12,90
Neuerscheinung Juli 2012

Hier können Sie das
Buch direkt online kaufen
und hier das Ebook als Kindle-Version zum Download für 5,14 €.



Der 2. Band der Reihe: Ein glückliches Katzenleben!

Mehr als 30 weitere Geschichten und Gedichte, zusätzlich aufgepeppt mit frechen Zeichnungen und Bildern!

Zugunsten des Katzenschutz Hattingen e. V.

Katzen, für viele Leute vollwertige Familienmitglieder, sind längst schon mehr als reine Stubentiger. Sie bestimmen unseren Alltag, geben Trost oder machen Unsinn, der uns zum Lachen bringt. Ihr seidiges Fell, ein anklagendes Miauen, ein sanfter Stupser mit der rauen Zunge... mehr braucht es nicht, um Herrchens oder Frauchens Herz zu erweichen. Obwohl Katzen schon seit Jahrtausenden als Haustiere gehalten werden, haben sie noch viele ihrer ursprünglichen Verhaltensweisen beibehalten. Das wildtierhafte, unabhängige Wesen einer Hauskatze bedingt, dass sie sehr selbstbewusst auftritt.

Dies ist nur einer der zahlreichen Gründe, der dieses Buch ermöglicht hat. Denn wer Katzen nicht nur liebt, sondern auch mit ihnen lebt, hat viel zu erzählen. So ist es kein Wunder, dass es auch einen 2. Band der Anthologie "Ein glückliches Katzenleben" geben konnte. Es erwarten Sie erneut viele lustige, anrührende und spannende Texte rund um Panther, Minka, Felix und Co., diesmal noch durch ein paar witzige Zeichnungen ergänzt.

Entspannen Sie beim Lesen der mehr als unterschiedlichen Geschichten, die doch alle nur ein Thema haben: den heißgeliebten Mäusejäger!

Auch diesmal geht wieder ein Großteil der Einnahmen dieser Anthologie an den Katzenschutz Hattingen e. V., einfach weil wir der Meinung sind, dass es gar nicht genug Unterstützung für all die niedlichen Fellknäuel gibt, die sich so gerne auf unserer Couch breit machen wollen.

Dieses Buch ist eine weitere Hommage an alle Hauskatzen - und eine liebevolle Streicheleinheit für die Seele jedes Katzenfans!

Band 1 finden Sie hier!

Der Hattinger Katzenschutz
Wer als ausgesetzte oder abgegebene Katze im Hattinger Katzenhaus landet, hat Glück im Unglück. Die Aktiven der Katzenschützer pflegen und versorgen die Tiere, einige in erbärmlichem Zustand, an 365 Tagen im Jahr - Tierschützer haben niemals Pause. Ein weiteres Einsatzgebiet sind die fünf Futterstellen, an denen sie zweimal täglich vierzig bis fünfzig frei lebende Katzen füttern. www.katzenschutz-hattingen.de


Inhaltsübersicht: Ein glückliches Katzenleben, Band 2
Anita Mosebach: Molli
Karin Hufnagel: Katzenblues
Margret Küllmar: Alarm
Simon Käßheimer: Alte Katze
Daniela Herbst: Das Glück nach Philemon
Marlies Strübbe-Tewes: Kater Ernie: Ich habe Hunger
Nina Mackowiak: Die Wunderkatze Charly
Ingrid Marschner: Meine Katze
Undine Klipstein: Katzensitting
Ursula Gressmann: Katzengedicht
Katarzyna Boy: Aus dem Brief einer Quatze
Frank Poschau: Meine Katz heißt Peppels
Ursula Gressmann: Zauberspiegel
Volker Kosznitzki: Urommas Katzenwahn
Helga Schumann: Verblüffende Ähnlichkeit (2)
Bianca Schläger: Wie man ein Herz erobert
Svenja Müller: Die Königin der Nacht
Merve Bogumil: Auf Abenteuerreise
Petra Große-Stoltenberg: Ein Tiger kommt ins Haus
Kristina Herzog: Miez, Miez
Iris Other: Kater Stripes Rache
Doris Nolte: Doch wer wollte das lesen
Gabriela Lavin: Vier Kätzchen-Chaos
Peter J. Scholz: Bodyguard
Julia Rebecca Cemberecki: Rasiert
Dagmar Seidel-Raschke: Räuberpistole
Judith-Katja Raab: Alles wegen Mama
Jana Schmidt: Im Katzenhimmel
Anita Mosebach: Emilio
Ute Kattoll: Finchen
Jasmin Weinberger: Warum aus Katzen keine Camper werden
Jana Grolms: Leo in Stand by
Manuela Klumpjan: Felix
Danksagung
Autorenportraits
Bildnachweise

Leseprobe

Ein glückliches Katzenleben, Band 1

Hrg: Petra Große-Stoltenberg, Manuela Klumpjan
172 Seiten, Format 17 x 22 cm, Paperback
ISBN: 978-3-942614-20-7,
€ 12,90
Neuerscheinung Juli 2012

Hier können Sie das
Buch direkt online kaufen
.
und hier das Ebook als Kindle-Version zum Download für 5,14 €.


Mehr als 50 Geschichten und Gedichte rund um Katzen!
Zugunsten des Katzenschutz Hattingen e. V.

Katzen, für viele Leute vollwertige Familienmitglieder, sind längst schon mehr als reine Stubentiger. Sie bestimmen unseren Alltag, geben Trost oder machen Unsinn, der uns zum Lachen bringt. Ihr seidiges Fell, ein anklagendes Miauen, ein sanfter Stupser mit der rauen Zunge... mehr braucht es nicht, um Herrchens oder Frauchens Herz zu erweichen. Obwohl Katzen schon seit Jahrtausenden als Haustiere gehalten werden, haben sie noch viele ihrer ursprünglichen Verhaltensweisen beibehalten. Das wildtierhafte, unabhängige Wesen einer Hauskatze bedingt, dass sie sehr selbstbewusst auftritt. Dies ist nur einer der zahlreichen Gründe, der dieses Buch ermöglicht hat. Denn wer Katzen nicht nur liebt, sondern auch mit ihnen lebt, hat viel zu erzählen. So ist es kein Wunder, dass unser Aufruf zum Thema Katzen eine riesige Resonanz brachte. Dies ist der erste Band, mit einem besonders liebevollen Vorwort der CDU-Politikerin Regina van Dinther, die gerade wieder in den Landtag eingezogen ist. Neben der Politik schlägt ihr Herz für Tiere. Es erwarten Sie zahlreiche lustige, anrührende und spannende Kurzgeschichten und Gedichte rund um Tiger, Lilly, Kater Ernie und Co. Ein zweiter Band erscheint nahezu gleichzeitig.

Entspannen Sie beim Lesen der mehr als unterschiedlichen Geschichten, die doch alle nur ein Thema haben: den heißgeliebten Mäusejäger!

Ein Großteil der Einnahmen dieser Anthologie geht an den Katzenschutz Hattingen e. V., einfach weil wir der Meinung sind, dass es gar nicht genug Unterstützung für all die niedlichen Fellknäuel gibt, die sich so gerne auf unserer Couch breit machen wollen.

Dieses Buch ist eine Hommage an alle Hauskatzen - und eine liebevolle Streicheleinheit für die Seele jedes Katzenfans!

Der Hattinger Katzenschutz

Wer als ausgesetzte oder abgegebene Katze im Hattinger Katzenhaus landet, hat Glück im Unglück. Die Aktiven der Katzenschützer pflegen und versorgen die Tiere, einige in erbärmlichem Zustand, an 365 Tagen im Jahr - Tierschützer haben niemals Pause. Ein weiteres Einsatzgebiet sind die fünf Futterstellen, an denen sie zweimal täglich vierzig bis fünfzig frei lebende Katzen füttern. www.katzenschutz-hattingen.de

 
Ein glückliches Katzenleben, Band 1 - Inhalt

Bianca Schläger: Schrecken auf vier Pfoten
Undine Klipstein: Samtpfote
Gisela Schäfer: Lilli
Samson Svetcovic: Mein durchgeknallter Kater
Karin Hufnagel: Smaragd-Augen
Marlis Strübbe-Tewes: Kater Ernie: In der Winterzeit
Petra Große-Stoltenberg: Kathrin und ihr kuscheliges Wunder
Margret Küllmar: Kätchen und die Männer
Simon Käßheimer: Kater und Mond
Ingrid Marschner: Laudatio auf eine Katze
Renate Walter: Zwei wie wir
Marlies Strübbe-Tewes: Naschkater Ernie
Petra Gockeln: Arianas Schicksal
Emma Nentwig: Wenn mein Mensch mal Kummer hat
Tanja Hanika: Körpertausch – Katze für einen Tag
Johanna Ruschke: Die Hutze
Curtis Nike: Eine ganz andere Perspektive
Helga Schumann: Verblüffende Ähnlichkeit (1)
Wilhelm Domandl: Der Furchtlose
Ursula Gressmann: Lied einer Katze
Andrea Spille: Kleiner Sonnenschein
Ursula Gressmann: Mein schwarzer Panther
Andreas Kosnitzki: Katzenjammer – was ein Jammer
Bianca Schläger: An die Katze
Ina Wähner: Miezenparade
Svenja Müller: Samtpfoten der Stille
Nadine Mönch: Die Geschichte eines Katers
Svenja Müller: Oh Katze, oh Katze
Jeannine Schäfer: Ein tierischer Therapeut
Lorenz-Peter Andresen: Stubentiger
Emma Nentwig: Henderson
Doris Nolte: Katinka
Iris Other: Glühende Lust
Bärbel Wolfmeier: Katzentier
Anne Reinéry: Teilzeitkatze
Nadja Pongracz: Meine Katzen
Gabriela Lavin: Katzen-Besucher
Doris Bischof: Monz
Harald Holzer: Morgen um zehn bei der Fichte
Christine Ibrahim: Eine Katze hat sieben Leben
Ursula Lübke-Escherlor: Ein Glücksbogen
Wolfgang Rödig: Auf samtenen Pfötchen
Manuela Klumpjan: Minka und die schwarz-weißen Freunde
Anita Mosebach: Für Timmi
Natalie Klasen: Vier Pfoten für ein Zuhause
Ursula Gressmann: Katzenträume
Björn Wulkop: Das Märchen vom alten Haus
Ursula Gressmann: Mäxchen
Melissa Carina Andersen: Gesucht, gefunden und was dann?
Ursula Gressmann: Auf der Jagd
Claudia Romes: Katjuschas neues Glück
Ursula Lietz: Katzenjammer
Nachwort
Über die Autoren

Leseprobe

Heiter bis wolkig 2

Noch mehr Leselust statt Alltagsfrust
ISBN: 978-3-942614-01-6
184 Seiten, Paperback, Format 14,5 x 22 cm
13,50 €
Neuerscheinung Oktober 2011

Hier können Sie das
Buch direkt online kaufen
oder hier das Ebook als Kindle-Version zum Download für 6,31 €

14 Autoren, 25 Geschichten und wieder Unterhaltung pur!

So unterschiedlich wie die Autoren sind auch diesmal wieder die Inhalte:
Ob spannender Krimi, romantische Liebesgeschichte, wahre Begebenheit oder gesellschaftskritische Satire – diese Geschichten bringen Sie zum Lachen, Nachdenken und Träumen.

Es gibt ein fröhliches Wiedersehen mit den drei Kätzchen Bonbon, Lani und Schoko, neue Reiseerlebnisse und tiefsinnige Erfahrungen.

Diese genreübergreifenden Kurzgeschichten werden ihrem Motto gerecht:
Leselust statt Alltagsfrust – eben von Heiter bis wolkig 2!

 

Autoren:
Adler, Irene; Bornemann, Gabriela; Gockeln, Petra; Klumpjan, Manuela; Lavin, Gabriela; Mackowiak, Mandy; Mayer-Zach, Ilona; Meyer, Elke; Schäfer, Gisela; Schmidt, Jana; Scholz, Peter; Seidel-Raschke, Dagmar; Tobor, Martin; Wulkop, Björn

Leseprobe

Inhaltsangabe:

Verstrickte Gefühle  - Ilona Mayer-Zach

   6

Nora - Irene Adler

  15

Von klein zu groß- Jana Schmidt

  25

Arbeitgeberanteil - Martin Tobor

  37

Andrea - Björn Wulkop

  50

Magic Day - Petra Gockeln

  52

Ein Wasserfall - Gabriela Lavin

  57

Der Nachbarshund - Elke Meyer

  69

Der rote Anorak - Gisela Schäfer

  72

Ein Gefühl wie Regen - Peter J. Scholz

  76

Falsches Timing - Manuela Klumpjan

  85

Frag doch noch mal! - Gisela Schäfer

  91

Geliftet - Elke Meyer

  97

Gut Ding will Weile haben - Peter J. Scholz

103

Die erste Maus - Gabriela Lavin

112

Lieben oder lieber loslassen? – Mandy Mackowiak

116

Metamorphose - Elke Meyer

123

Das Verlies - Björn Wulkop

133

Strandkorbgespräch - Gisela Schäfer

136

Piep-Show - Dagmar Seidel-Raschke

141

Krise - Martin Tobor

146

Prioritäten – Manuela Klumpjan

148

Endgültig - Petra Gockeln

153

Das Summen der Stille - Gabriela Bornemann

156

Zwischen den Zeilen - Björn Wulkop

171

Autorenportraits

177


Als flöge meine Seele

Neuerscheinung September 2011

Susanne Plitzko-Sié
Als flöge meine Seele  - Märchen und Gedichte
1. Ausgabe
172 Seiten, Paperback
ISBN: 9783942614009
13,20 €

Hier können Sie das
Buch direkt online kaufen
oder hier das Ebook als Kindle-Version zum Download für 6,99 €


28  moderne Texte, die die eigene Seele fliegen lassen…

Märchenhaft und elegant entführt dieses Buch in zauberhafte Welten.
Zwischen Regenbögen und einsamen Mäusen verschwinden die Grenzen zwischen Magie und Wirklichkeit. Die Texte und Gedichte sind jedoch nicht immer typische Idyllen, sondern vielmehr romantische Luftschlösser voller Esprit und hintergründigem Humor. Sie verlocken den Leser zu lächelnder Bezauberung auf dem Weg zum Guten und eröffnen eine neue Perspektive zwischen romantischer Märchenwelt und modernen Gedichten.

Zeitlos aktuelle Themen verbinden sich nahtlos mit verträumter Vergänglichkeit.

Die Autorin wählt ganz bewusst eine verspielte Sprache wie man sie aus alten Märchen kennt. Doch der Inhalt der Geschichten ist aktuell und keineswegs veraltet. Ihre Märchen sind sowohl für Kinder als auch Erwachsene spannend und interessant zu lesen und bieten kurzweilige Unterhaltung.

In dem Buch findet der interessierte Leser abwechselnd ein Märchen und ein Gedicht. Während die Märchen eher verspielt und fröhlichz sind, beinhalten die Gedichte auch ernstere Themen und viel Romantik.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis:

Die kleine Maus und ihr Mauseloch

6

Frühling

19

Die kleine Elfe

21

Tanz auf dem Regenbogen

31

Der kleine Delphin und sein Haus

33

Als flöge meine Seele

39

Die Katzenkönigin

41

Freude

49

Wunderland ist überall

51

Herbstwinde

57

Das Entlein und die Sehnsucht

59

Wortspiel

68

Das Märchen von der Veränderung

71

Ich liebe dich

79

Der kleine Rabe

81

Kreuz-Wege

92

Der kleine Spatz und seine Melodie

94

Vom Zauber der Liebe

102

Die andere kleine Meerjungfrau

104

Wenn die Drachen lachen

116

Die Reise der kleinen Schildkröte

118

Stolpersteine

128

Ein kleiner Fisch auf der Suche nach dem Leben

130

Spinnennetz

139

Der kleine Hase und die Angst

141

Sternenfrau

151

Der kleine Bär

153

Spieglein, Spieglein an der Wand

170

Autorenportrait

172

Schwarze Seelen

Mordsmäßige Geschichten

Petra Gockeln
Edition Paashaas Verlag (EPV)
ISBN 978-3-9813928-6-9,
Paperback, 152 Seiten
€ 11,90
2. Auflage, August 2014

Hier können Sie das
Buch direkt online kaufen

oder hier das Ebook als Kindle-Version zum Download für 6,00 €

"...und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr jähes Ende..."

Petra Gockeln nimmt Sie mit auf einen Streifzug in die Abgründe der menschlichen Seele. Partnerschaften werden plötzlich einseitig aufgekündigt - und zwar ziemlich endgültig.
Freundschaften sind von einer auf die andere Sekunde zu Ende. Die Protagonisten trinken viel und reden wenig. Und eines haben alle Geschichten gemeinsam - am Anfang ist jemand sauer und am Ende ist jemand tot.
Doch bis es soweit ist, hat der Leser ausgiebig Gelegenheit, den kreativen Mördern über die Schulter zu schauen und schmunzelnd die ungewöhnlichen Mordmethoden zu genießen.

Leseprobe

Teuflisch verliebt

18 erotische Kurzgeschichten
Manuela Klumpjan
1. Auflage (Januar 2011)
Edition Paashaas Verlag
ISBN 978-3-9813928-5-2, Paperback, 144 Seiten
€ 11,90

Hier können Sie das
Buch direkt online kaufen

oder hier das Ebook als Kindle-Version zum Download für 5,92 €


Manuela Klumpjan schreibt stilvoll über nicht ganz alltägliche Situationen aus dem Bereich Liebe und Erotik. Die einzelnen Geschichten sind oft frech, manchmal romantisch, aber immer voller Respekt.

Sie setzt auf Überraschungsmomente und ungewöhnliche Ausgänge der einzelnen Geschichten. Spannend und kurzweilig geschrieben spielt sie mit den Gedanken der Leser.

Herausgekommen ist ein Buch für Liebhaber sinnlicher Geschichten, Liebesabenteuer und alle, die mit Sinn für Humor dem Bereich Liebe und Erotik entgegentreten. Ob nun Leidenschaft am Herd, ein aufmücksiger Engel, die nicht ganz so brave Ehefrau oder aber der schüchterne Schuljunge - die einzelnen Charaktere der Kurzgeschichten sind individuell und abwechslungsreich.

Jede Geschichte für sich hat etwas Besonderes und beweist, wie vielschichtig man dieses Thema angehen kann.


Leseprobe

Inhaltsangabe:
Seite 05: Der Parkplatz
Seite 13: Engelchen
Seite 22: Büroalltag
Seite 30: Allein in einem fremden Ort
Seite 36: Urlaubsreif
Seite 40: Eine glückliche Ehe
Seite 49: Kochgelüste
Seite 61: Feuchte Träume
Seite 67: Heißer Aufguss
Seite 71: Orgelpfeifen
Seite 76: Christopher Street Day
Seite 83: Der Samenspender
Seite 93: Nikolausmenü
Seite 100: Reifenwechsel
Seite 103: Keine Chance
Seite 110: Der Anrufer
Seite 120: Erste Liebe
Seite 129: Der Freigänger
Seite 136: Feigheit
Seite 141: Autorenportrait

Heiter bis wolkig

Hrsg. Manuela Klumpjan
Autoren: S. Henke, R. Kendziora, E. Kühle, M. Klumpjan, G. Lavin, E.Meyer, S. Plitzko-Sié, G. Schäfer, P. Scholz, U. Stegemann, U. van Lishaut, M. Vara
Edition Paashaas Verlag
ISBN 978-3-9813928-1-4,
Paperback,
152 Seiten
€ 11,95

Hier können Sie das
Buch direkt online kaufen
oder hier das Ebook als Kindle-Version zum Download für 5,92 €


12 Autoren, 20 Geschichten und Unterhaltung pur!

So unterschiedlich wie die Autoren sind auch die Inhalte - von romantischer Liebesgeschichte bis zum spannenden Reiseabenteuer. Manchmal wird aus Leidenschaft Besessen-heit oder aus einer kleinen Alltagslüge ein neues Leben. Es gibt unternehmungslustige Katzen, ein ungewöhnliches Sandmännchen und packende Begegnungen mit dem Tod.
Diese genreübergreifenden Kurzgeschichten werden ihrem Motto gerecht:
Lebenslust statt Alltagsfrust – eben von heiter bis wolkig!

Enthält die Kurzgeschichten:
- Der Pizza-Liebes-Bringdienst
- Halloween
- Auf der Suche nach etwas Besonderem
- Ausgerechnet du
- Die Vorhersage
- Nur zehn Minuten für den Tod
- Die Macht des Meeres
- Der Zeltschatten
- Der FKK-Picasso
- Über den Tod hinaus
- Ein bisschen Unordnung...
- Mittagszeit
- Die Täuschung
- Ein kleines Verständnisproblem
- Verbotene Liebe
- Unerwartet
- Anna...
- Mondnacht
- Ein Katzen-Eigenheim
- Schlaflos

Leseprobe

Von der Vertreibung des Feldsalats


Märchen vor Gericht
1. Auflage (August 2010)
Edition Paashaas Verlag
ISBN 978-3-9813928-0-7,
Paperback, 100 Seiten
€ 8, 95

Hier können Sie das
Buch direkt online kaufen

oder hier das Ebook als Kindle-Version zum Downloadpreis von 6,90 €

Manuela Klumpjan wagt einen humoristischen Umgang mit deutscher (Amts-) Sprache. Sie bringt bekannte Märchen vor Gericht.

Wer liebt sie nicht, diese herrlich alten Märchen der Gebrüder Grimm?
Ob nun Aschenputtel, Rapunzel oder auch Frau Holle - beinahe jeder hat diese Texte in guter Erinnerung. Ein echter Kindheitstraum!

Aber wissen Sie wirklich noch, was dort geschehen ist? Nichts war so romantisch wie man denkt. Gewalt und Verzweiflung sind der Hauptbestandteil dieser Märchen. Also müssen sie vor Gericht! Und wenn der Feldsalat dann noch auf Dornröschen trifft, wird Anklage erhoben:

„In dubio pro reo!“
Im Zweifel für den Angeklagten!

Inhalt

Prolog

Aschenputtel

8

Dornröschen

13

Hänsel und Gretel

19

Rapunzel

23

Von einem, der auszog…

29

Der Wolf und die sieben  Geißlein

38

Rumpelstilzchen

44

Das tapfere Schneiderlein

51

Die Bremer Stadtmusikanten

66

Frau Holle

74

Die Sterntaler

82

Die Rübe

 

86

Danksagung

92

Fremdwörtererklärung

94




Leseprobe:

Aschenputtel  – oder grobe Körperverletzung

  Ein mächtiger Klient hatte eine Ehefrau, die der Betreuung bedurfte. Als sie fühlte, dass der ihr eigene unvermeidliche Todesfall unverzüglich bevorstand, rief sie ihren einzigen niedergekommenen Nachwuchs weiblichen Geschlechts zu sich ans Bett-gemach und sprach: „Lieber Abkömmling, bleib rechtschaffend und gut, so wirst du einen Beitrag zur Religion und Verfassungstreue beisteuern und immer Beratungshilfe erhalten. Auch ich will vom Himmel auf dich herabblicken und um deine getreue Glaubhaftmachung ersehen.“ Darauf tat sie die Augen zu und verschied.
  Das Mädchen ging jeden Tag hinaus zum Grabe der Mutter und weinte und blieb rechtschaffend und gut. Mit Einzug der ersten Jahresperiode beging der Mann die Aufhebung der Lebenspartnerschaft und startete eine Bedarfsgemeinschaft mit einer neuen Frau.
  Die neue Lebenspartnerin hatte zwei weibliche Brustkinder mit ins heimische Wohngemach gebracht, die schön und weiß von Angesicht waren, aber garstig und schwarz von Herzen. „Wir wollen kein Unheil vom Stiefkind abwenden“ sprachen sie. „Der Arbeitsvertrag ist Grundlage eines Arbeitsverhältnisses und regelt den Verdienst: hinaus mit der Küchenkraft.“ Sie verminderten den Kleidungsbedarf,  nahmen derweil sogar  jegliche Mängel in der Grobstruktur in Kauf und gedachten sie für sich und andere Personen zur Belustigung. Üble Nachreden gemäß § 186 StGBEs gingen einher mit dem Zwang zu körperlich unsagbar schwerer Arbeit. So schütteten sie der Stieftochter die Erbsen und Linsen in die Asche, so dass das Stiefkind sitzen und sie wieder auslesen musste. Als sodann der Verlust ihres sauberen, jungfräulichen Images einherging, nannten sie die Geschädigte fortan prätentiös nur Aschenputtel.

  Während die leiblichen Töchter mit Wertgegenständen überhäuft wurden, erhielt Aschenputtel lediglich einen Haselzweig.  Der Antrag auf nachträgliche Klagezulassung brachte kein Ergebnis.    Aschenputtel dankte dem Vater, ging zu ihrer Mutter Grab, pflanzte den Zweig darauf und weinte so sehr, dass die Tränen darauf niederfielen und es begossen. Es wuchs stetig heran und ward ein schöner Baum. Aschenputtel unternahm fortan  pe-riodische Grabstättenuntersuchungen, weinte und betete, und allemal kam ein weißes Federvieh, auch Luftratte betitelt, auf den Baum, welches jeweils eine Wunscherfüllung eilends bewerkstelligte.
  Das Regierungsoberhaupt veranstaltete sodann ein Fest, um das Aufgebot seines jüngsten Nachkommens zu bestellen. Es entfachte sich ein Wettkampf innerst der drei Geschwister, dessen Vertragsklauseln teils schwebend unwirksam waren. Auch Aschenputtel klagte ihr Recht ein unter Zuhilfenahme des zahmen Federviehs.

  Doch auch das half dem Mädchen wenig, da ein Mehrbedarf für Kleidung  in der pauschalierten ALG II Regelleistung nicht enthalten war. Die Betroffene beantragte daher  im Rahmen eines unabweisbaren Bedarfs die Gewährung eines Darlehens gemäß § 23 Abs. 1 SGB II beim Haselbaum. Es erfolgte eine entzifferbare Rechtsetzung in Übermaß. In aller Eile zog Aschenputtel das Gewand an und ging zur Hochzeit. So blieb Aschenputtel bei den Anwesenden ohne schuldhaftes Zö-gern unerkannt. Der Königssohn kam dem Mädchen entgegen und tat dem Recht auf Freizeitgestaltung genüge. Fortan tat er seine diesbezüglichen Besitzansprüche gegen jeden kund. Doch aus Scham gelang Aschenputtel bei mehreren Festlichkeiten die Flucht, um die Ausstellung eines Ehe-fähigkeitszeugnisses zu verhindern.
  Da Aschenputtel solcherart amtlich als Wiederholungstäterin bekannt wurde, gebrauchte der Königssohn aber eine List und ließ vorsätzlich die ganze Treppe mit Pech bestreichen. Das führte zum unausweichlichen Verlust eines Schuhs von Aschenputtel. Am nächsten Morgen ging er damit zu dem Vater und sagte zu ihm: „Keine andere soll meine Gemahlin werden als diejenige, an deren Fuß dieser entzückend goldene High Heel passt.“

  Die anderen Töchter widersetzten sich dem Gesetz zur Gliedmaßenabtrennung und erschlichen sich zeitlich begrenzt die Gunst des Politikersohns. Doch das Federvieh verhinderte den Betrug zum Nachteil der finanziellen Interessen.    
  So kam es letztendlich doch noch zur Rechtsprechung vor dem Standesamt. Das Gesetz der Rache nahm seinen Lauf. Aschenputtel erhielt eine Belohnung für die geschlechtliche Hingabe, während die weiteren gestrauchelten Töchter fortan der Freiheitsberaubung in Einhergang mit schwerer Körperverletzung zum Opfer fielen. 

Dieser Vorfall wurde von den Gebrüdern Grimm zu Protokoll gegeben.