Die letzte Stunde der Menschheit

Fantasy-Roman
Lars Albrecht

ISBN: 978-3-945725-74-0
Paperback,
Format 14,8 x 21cm, 248 Seiten
€ 11,90
Juli 2016

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Ebook.

Die letzte Stunde der Menschheit - Fantasy-Roman
Gut gegen böse! Seit beinahe zweitausend Jahren fechten Kämpfer auf Erden mit übernatürlichen Fähigkeiten einen Krieg aus, von dem die gewöhnlichen Menschen nichts wissen.

Noch nie war eine Entscheidung so nah wie heute. Gottes Seite scheint den Sieg davonzutragen, doch der Teufel hat noch einen Joker im Ärmel ...

Moderne Fantasy mit Action und einer Prise ironischem Humor!

Leseprobe
Über den Autor

5 Fragen an Lars Albrecht:

1. EPV: Wie stellen Sie sich das Ende der Menschheit vor?
Die drei Möglichkeiten für das Ende der Menschheit, die ich mir am ehesten vorstellen kann, wären (mit aufsteigender Wahrscheinlichkeit):
- auf Platz 3, eine Klimakatastrophe
- auf Platz 2, der dritte Weltkrieg
- und auf Platz 1, die Zombie-Apokalypse.

2. EPV: Wie viel Lars Albrecht steckt in der Handlung Ihres Romans?
Eine ganze Menge, würde ich sagen. An manchen Stellen hab ich das verarbeitet, was ich beim Kampfsporttraining gelernt habe, einer der Nebencharaktere neigt genauso wie ich dazu, alles von vorn bis hinten durchzuplanen, manchmal schon zu zerdenken, und dass ich dem Antagonisten so viele Seiten widme, liegt eindeutig daran, dass ich selbst mich oft mehr für die Schurken als für die Helden interessiere.

3. EPV: Lars Albrecht - wer ist das aus Ihrer Sicht?
Jemand, der deshalb Autor ist, weil er zu viel von der Welt weiß und versteht, um Politiker zu werden. (So lassen sich zumindest die Satiren begründen.)

4. EPV: Sie studieren Mathe und Physik. Wie passt das mit Fantasy zusammen?

Deutlich besser, als man auf den ersten Blick meint. Klar, in der Physik beschäftigt man sich hauptsächlich mit tatsächlichen, Natur gegebenen Fakten, nur ganz wenig mit theoretischen Möglichkeiten und überhaupt nicht mit eindeutigen Unmöglichkeiten, aber die Mathematik hat etwas Elementares mit dem Schreiben von Fantasy gemeinsam: In der Mathematik definiert man oft einen Raum, für den man die Regeln und Gesetze selbst festlegt, diese aber auch mit allen logischen Konsequenzen einhalten muss. So ähnlich verhält es sich mit dem Erschaffen einer Fantasy-Welt.

5. EPV: Sind weitere Romane aus Ihrer Feder geplant? Worauf dürfen sich die Leser freuen?
Glasklares "Ja". Ich hab noch so einiges geplant. Das nächste Projekt, mit dem ich fertig werde, wird zwar wahrscheinlich kein Roman, sondern eine Sammlung meiner satirischen Kurzgeschichten, aber danach stehen die Fortsetzung meines Debüt-Romans und auch eine komplett neue, eigenständige Fantasy-Geschichte auf meiner Liste. Möglicherweise kommt eines Tages auch mal eine Parodie hinzu, solche Bücher oder Filme mag ich nämlich auch gern.

Castello

Seltsame Dinge geschehen
Fantasy-Roman
Dirk Steinert
Paperback, 200 Seiten, Format 13,5 x 21 cm
ISBN: 978-3-945725-16-0
VK: 11,95 €
Neuerscheinung März 2015

Hier können Sie das Buch direkt online kaufen und hier das Ebook.

Castello: Seltsame Dinge geschehen ...
Sind Träume wirklich bloß Schäume? Im Falle des temperamentvollen Schülers Markus erscheint jedenfalls Volksmunds Rat, dass jemand, der Visionen hat, doch zum Arzt gehen solle, mehr als angebracht, schlagen die Träume des Jungen doch arg auf dessen Gesundheit durch. Doch seine besorgten Eltern haben eine bessere Idee, ahnen sie doch um das Geheimnis, das ihren Sohn umgibt.

Sie verfrachten Markus in die Toskana ins „Castello der Träumer“ – einem Ort, an dem man mysteriösen Phänomenen auf den Grund geht.
Unter der Aufsicht seines weisen Patenonkels Vincente beginnt der leidgeprüfte Teenager, das Mysterium seiner Geburt zu entschlüsseln. Dabei driftet er immer wieder ab in eine andere Welt voller Mystik, Fabelwesen und großen Gefahren.

Ein dramatischer Überlebenskampf nimmt seinen Lauf ...

Ein packender Fantasy-Roman für Jugendliche und Erwachsene.



5 Fragen an den Autor:

1. EPV: Ein Fantasy-Roman als Debüt,  ist keine einfache Sache. Warum ist es gerade das geworden?
Dirk Steinert: Ich bin ein Freund von fantastischen Geschichten, ich habe selber gerne Geschichten gelesen, ob von Astrid Lindgren, Michael Ende, Wolfgang Holbein oder auch J.R.R. Tolkien.

Fantastische Geschichten waren auch immer mein Thema in der Arbeit mit Jugendlichen und Kindern. Es macht mir besondere Freude in meinen Gedanken und Ideen nach fantastischen Impulsen und Anregungen zu suchen und diese dann in Geschichten oder auch Gedichten zu verarbeiten

2. EPV: Es geht in Castello ja um Träume. Glauben Sie daran, dass Träume wahr werden können?
Dirk Steinert: Ich glaube daran, dass Träume, ebenso wie die Fantasie, ein Motor in der Entwicklung des Menschen, ja, der ganzen Menschheit sind. Ich finde es wichtig, dass jeder auch in gewisser Art und Weise seine Träume leben kann, sie zu leben versucht. Wer versucht seinen Traum zu leben, der wird vielleicht auch erfahren, dass sie wahr werden können. Einer meiner Träume ist wahr geworden. Er hat die Realität in der Form des „Castello“ erreicht.

3. EPV: Glauben Sie an Fabelwesen, Drachen und Co.?

Dirk Steinert: Fabelwesen, Drachen, Einhörner, Elfen und Co. existieren in unseren Herzen, in unseren träumenden Gedanken und in den Träumen in der Nacht. Wer aber genau darauf achtet, was uns umgibt, was uns in unserem Inneren berührt, der wird in einer besonderen Weise die Realität dieser Wesen erkennen.

4. EPV: Sie sind überzeugter Pfadfinder. Was fasziniert Sie so an der Arbeit mit Jugendlichen?
Dirk Steinert: Gerade in der Pfadfinderei gibt es einen sehr starken Bezug zur Natur. So wie wir damit umgehen und so wie wir uns in ihr bewegen, ist sie immer ein besonderes Abenteuer. Ich habe viele Jahre mit der Altersstufe von 7 bis 12 Jahren (Wölflingen) meine Erfahrungen, Spiele, Ideen und auch Geschichten und Abenteuer erlebt und mit den Kindern gemeinsam geträumt und genossen.

Was mich immer besonders gefreut hat war, dass ich mit dem was ich tat, Bilder und Filmgeschichten in die Köpfe dieser jungen Menschen malen konnte und durfte.

5. EPV: Das Buch schreit ja gerade nach einer Fortsetzung. Ist da eventuell schon etwas geplant?
Dirk Steinert: Ja, es wird ganz sicher eine Fortsetzung geben. Ich arbeite an dem zweiten Band und hoffe ihn so bald als möglich dem Verlag vorlegen zu können. Ich selber freue mich schon auf die Kapitel, welche jetzt entstehen werden.

Leseprobe
Über den Autor